Tamandani Nsaliwa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tamandani Nsaliwa
Personalia
Name Tamandani Wazayo
Phillip Nsaliwa
Geburtstag 28. Januar 1982
Geburtsort LilongweMalawi
Größe 175 cm
Position defensiver Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
bis 1996 University of Alberta
1997 Edmonton Warriors
1998–1999 Energie Cottbus II
1999–2000 Edmonton Drillers
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2001 1. FC Nürnberg 3 (0)
2001–2003 1. FC Saarbrücken 43 (0)
2003–2004 SSV Jahn Regensburg 25 (1)
2004–2006 1. FC Saarbrücken 64 (0)
2006–2007 Panionios Athen 27 (2)
2007–2010 AEK Athen 50 (1)
2009–2010 → Lillestrøm SK (Leihe) 6 (1)
2011 SD Ponferradina 6 (0)
2012 Esbjerg fB 13 (0)
2012–2013 AO Kavala 20 (0)
2013–2014 Bucaspor 23 (1)
2017– SV Bruttig-Fankel
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2001 Kanada U-20 9 (1)
2003–2004 Kanada U-23 6 (2)
2001–2008 Kanada 13 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2017 SV Bruttig-Fankel (Co-Trainer)
2017– SV Bruttig-Fankel (D-Juniorinnen)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Tamandani Wazayo Phillip Nsaliwa (* 28. Januar 1982 in Lilongwe, Malawi) ist ein deutsch-kanadischer Fußballspieler und -trainer sowie Musiker des Hip-Hop-Genres malawischer Abstammung.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nsaliwa war Nationalspieler der Kanadischen Fußballnationalmannschaft und bestritt bisher 11 A-Länderspiele. Er spielte in Deutschland für Energie Cottbus, den 1. FC Nürnberg, SSV Jahn Regensburg und den 1. FC Saarbrücken. Zur Saison 2006/07 wechselte Nsaliwa zum griechischen Erstligisten Panionios Athen. Er wechselte zur Saison 2007/08 zum Stadtrivalen AEK Athen.

Der Verteidiger hat 104 Spiele in der 2. Bundesliga bestritten und dabei ein Tor erzielt.

Große Erfolge waren 2001 der Aufstieg mit Nürnberg in die 1. Bundesliga und die griechische Vizemeisterschaft 2008 mit AEK Athen.

Zur Rückrunde der Spielzeit 2012/13 wechselte er in die türkische TFF 1. Lig zu Bucaspor. Nach 1 1/2 Jahren in der Türkei kehrte er nach Deutschland zurück, wo er sich in Karbach fit hielt.[1] Nach mehreren Tests in Asien, beendete er 2014 seine Spielerkarriere.[2] Nach dreijähriger Abstinenz verkündete Nsaliwa im Juli 2017 sein Comeback und unterschrieb am 28. Juli 2017 für den SV Bruttig-Fankel.[3]

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2017 wurde er Spielertrainer des Kreisligisten SV Bruttig-Fankel.[4] Seit November 2017 trainiert Nsaliwa die D-Juniorinnen seines Vereines SV Bruttig-Fankel.[5]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Karriereende startete Nsaliwa 2013 eine Musikkarriere und gründete das Label TnaDnaMusic, mit Sitz in Bonn.[6] Er veröffentlichte sein Debüt-Album YEG to the World am 10. Juni 2013, als Download bei Spotify, ITunes und Bandcamp.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profi Tam Nsaliwa hält sich beim FC Karbach fit
  2. Kelantan coach Devan in no rush to pick his foreign legion
  3. Bruttig-Fankel Tam Nsaliwa: Nein zu Karbach, Ja zu Bruttig
  4. Tam Nsaliwa: Nein zu Karbach, Ja zu Bruttig
  5. Nsaliwa: Einst mit Rivaldo, jetzt 10. Liga
  6. Business profile of Tam Nsaliwa - Music2Deal.com
  7. Tam - YEG To The World