Tananai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tananai, 2022

Tananai (* 8. Mai 1995 als Alberto Cotta Ramusino in Mailand) ist ein italienischer Popsänger.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Musiker begann früh, mit elektronischer Musik zu experimentieren. Bei Universal produzierte er schließlich 2017 unter dem Pseudonym Not for Us das elektronische Album To Discover and Forget. Danach versuchte er sich an anderen Musikgenres. Ab 2019 veröffentlichte er als Tananai Lieder, bei denen er auch den Gesang übernahm. 2020 erschien die EP Piccoli Boati.

Mit der Single Baby Goddamn leitete Tananai 2021 einen erneuten Stilwandel ein. Er arbeitete in der Folge mit Fedez und Jovanotti zusammen und im Wettbewerb Sanremo Giovani erreichte er mit dem Lied Esagerata den zweiten Platz, wodurch er sich für das Sanremo-Festival 2022 qualifizierte.[1] Dort landete er mit Sesso occasionale zwar auf dem letzten Platz, der Beitrag wurde anschließend aber ein großer Erfolg. Gleichzeitig stieg Baby Goddamn vom Vorjahr bis auf Platz drei der Singlecharts auf.

Im Sommer 2022 hatte Tananai zusammen mit Fedez und Mara Sattei mit La dolce vita einen Sommerhit. Gegen Ende des Jahres erschien sein Debütalbum Rave, Eclissi. Beim Sanremo-Festival 2023 ging er mit Tango ins Rennen und erreichte den fünften Platz.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2017 To Discover and Forget
Universal Music
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2017
als Not for Us
2022 Rave, Eclissi
Capitol Records / Universal Music
IT3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022IT
Erstveröffentlichung: 24. November 2022

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Piccoli Boati

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT  CH
2021 Baby Goddamn
Rave, Eclissi
IT3
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(62 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 26. März 2021
Charteinstieg erst nach Sanremo-Teilnahme 2022
2022 Sesso occasionale
Rave, Eclissi
IT8
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(27 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2022
Beitrag zum Sanremo-Festival 2022
Comincia tu
IT
Gold
Gold
IT
Erstveröffentlichung: 5. Februar 2022
feat. Rosa Chemical
La dolce vita
Disumano (Riedizione)
IT1
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(59 Wo.)IT
CH44
Gold
Gold

(12 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2022
mit Fedez & Mara Sattei
Pasta
Rave, Eclissi
IT48
Gold
Gold

(4 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 30. Juni 2022
Abissale
Rave, Eclissi
IT11
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(33 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2022
2023 Tango
Rave, Eclissi (Edizione deluxe)
IT2
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(45 Wo.)IT
CH71
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 9. Februar 2023
Beitrag zum Sanremo-Festival 2023
Un altro mondo
IT17
Platin
Platin

(29 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2023
mit Merk & Kremont & Marracash
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2022 Quelli come noi
Rave, Eclissi
IT94
(1 Wo.)IT

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tananai. In: Sanremo 2022. Rai, abgerufen am 8. Januar 2022.
  2. a b Chartquellen: IT CH
  3. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: IT CH