Tannheimer Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tannheimer Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
Die ursprüngliche Hütte im Jahr 1893 (von Südosten, dahinter der Gimpel)
Die ursprüngliche Hütte im Jahr 1893 (von Südosten, dahinter der Gimpel)
Lage unterhalb der Nesselwängler Scharte; Tirol, Österreich; Talort: Nesselwängle
Gebirgsgruppe Tannheimer Berge, Allgäuer Alpen
Geographische Lage 47° 29′ 44″ N, 10° 37′ 10″ OKoordinaten: 47° 29′ 44″ N, 10° 37′ 10″ O
Höhenlage 1730 m ü. A.
Tannheimer Hütte (Tirol)
Tannheimer Hütte
Besitzer Sektion Allgäu-Kempten
Erbaut 1886, 1892 von der Sektion erworben
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte Mai bis Oktober
Beherbergung 0 Betten, 18 Lager, 10 Notlager
Weblink Sektionsinformation
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV

Die Tannheimer Hütte ist eine Schutzhütte des DAV Sektion Allgäu-Kempten in den Tannheimer Bergen, im Tannheimer Tal, im österreichischen Bundesland Tirol und befindet sich oberhalb der Ortschaft Nesselwängle. Sie gehört in die Kategorie I und bietet 18 Schlafplätze im Matratzenlager sowie 20 Plätze in einer neu errichteten Nebenhütte. Von Mitte Mai bis Oktober ist die Hütte bewirtschaftet.

Lage und Zugang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte liegt auf 1.730 m inmitten der Tannheimer Kletterberge Rote Flüh, Gimpel und Köllenspitze. Sie ist in einer Gehzeit von etwa anderthalb Stunden von Nesselwängle aus über das Gimpelhaus erreichbar. Ebenfalls 1 ½ Stunden geht man von der Bergstation der Reuttener Hahnenkammbahn aus.

Nachbarhütten und Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tannheimer Hütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien