Taroko-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taroko-Nationalpark
Fußgänger-Hängebrücke
Fußgänger-Hängebrücke
Taroko-Nationalpark (Taiwan)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 24° 11′ 57,8″ N, 121° 28′ 32,9″ O
Lage: Taiwan
Nächste Stadt: Hualien
Fläche: 920 km²
Gründung: 28. November 1986
Adresse: old.taroko.gov.tw
i3i6
Taroko-Nationalpark
Tunnel der neun Wendungen

Der Taroko-Nationalpark (chinesisch 太魯閣國家公園, Pinyin Tàilǔgé gúojiā gōngyuán, Pe̍h-oē-jī Taroko kok-ka kong-hn̂g) ist einer von acht Nationalparks in Taiwan, gelegen im Osten der Insel. Er wurde nach der Taroko-Schlucht benannt, die ihrerseits nach den Truku-Ureinwohnern benannt wurde. Mit 6,28 Millionen Besuchern war der Park im Jahr 2014 der zweit meistbesuchte in Taiwan.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park befindet sich im Osten Taiwans auf dem Gebiet der beiden Landkreise Hualien und Nantou sowie auf dem Stadtgebiet von Taichung. Die Fläche beträgt 92.000 Hektar, wobei 74.800 ha auf dem Gebiet der Gemeinde Xiulin (秀林鄉) in Hualien, 9500 ha auf dem Gebiet von Heping in Taichung, sowie 7700 ha in Ren’ai (仁愛鄉) in Nantou liegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Taroko-Nationalpark ist der älteste Nationalpark in Taiwan. Er wurde zum ersten Mal am 12. Dezember 1937 während der japanischen Kolonialzeit als Tsugitaka-Taroko-Nationalpark (次高タロコ国立公園 Tsugitaka Taroko kokuritsu kōen) errichtet. Zu der Zeit umfasste der Park auch den Xueshan mit einer Gesamtfläche von 270.000 Hektar. Durch den Zweiten Weltkrieg kamen die Gestaltungspläne allerdings zum Erliegen. Nach der Übernahme durch die Republik China wurde der Park am 15. August 1945 aufgelöst und erst am 28. November 1986 wieder errichtet. Die Etablierung eines so großen Gebietes als Nationalpark war von großer Bedeutung für die Naturschutzbewegung in Taiwan und Ausdruck des gestiegenen Umweltbewusstseins nach Jahrzehnten des relativ ungehemmten Wirtschaftswachstums.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park ist vor allem durch seine Schluchten und die steilen Felswände berühmt. In dem Park befinden sich unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten:

  • Taroko-Schlucht (太魯閣峽谷, Tài​lǔ​gé​ xiá​gǔ​)
    In ihr fließt der Liwu-Fluss (立霧溪), der die Marmorschicht erodierte und so die Schlucht formte. Aufgrund der Aussicht ist sie eine berühmte Sehenswürdigkeit in Taiwan.
  • Tunnel der neun Wendungen (九曲洞, Jiǔqūdòng)
  • Schrein des ewigen Frühlings (長春祠, Chángchūn Cí)
    Dieser Schrein wurde im Andenken an die 212 gestorbenen Bauarbeiter, die beim Bau der Ost-West-Autobahn ums Leben gekommen sind, gebaut.
  • Schwalbengrotte (燕子口, Yànzikǒu)
    Der Name kommt durch die vielen kleinen Höhlen in der Felswand, in denen Schwalben ihre Nester gebaut haben.
  • Die Brücke der liebevollen Mutter (慈母橋, Cí​mǔ​qiáo​)
    Eine Brücke aus rotem Marmor.
  • Tianxiang (天祥)
    Hier sind viele Unterkünfte und Restaurants.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Park führt die Provinzstraße 8 (中橫公路, Zhōnghéng Gōnglù), die den Westen mit dem Osten Taiwans verbindet. Die Taroko-Schlucht lässt sich über folgende Wege erreichen:

  • Vom Bahnhof Hualian fährt ein Bus zum Eingang der Taroko-Schlucht (Fahrtzeit ca. 60 min) und zur Endhaltestelle Tianxiang (90 min).
  • Vom Flughafen Hualien per Auto ca. 30 Minuten.
  • Vom Bahnhof Xincheng ist der Park 3 km entfernt.
  • Da sich die Schlucht über eine große Fläche erstreckt, bieten Hotels in Hualien geführte Touren an.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Taroko-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kenting most-visited national park in Taiwan, Focus Taiwan News Channel, 28. März 2015
  2. About the Park > General Information > Introduction. Webseite des Taroko-Nationalparks, abgerufen am 6. Januar 2018 (englisch).