Tate McRae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tate McRae 2020 in Berlin

Tate Rosner McRae (* 1. Juli 2003 in Calgary) ist eine kanadische Musikerin und Tänzerin. 2020 hatte sie ihren Durchbruch mit dem internationalen Hit You Broke Me First.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tate Rosner McRae wurde am 1. Juli 2003 in Calgary als Tochter einer deutschen Mutter und eines kanadischen Vaters geboren. Im Alter von vier Jahren zog sie mit ihrer Familie in den Oman.[1][2] Tate McRae begann ihre Karriere als erfolgreiche Balletttänzerin. Mit sechs Jahren begann sie mit dem Ballettunterricht und war Schülerin am Alberta Ballet in Calgary. Mit 8 Jahren nahm sie an ihrem ersten Wettbewerb teil. 2015 gewann sie beim Youth America Grand Prix in New York die Silbermedaille und damit einen zweiwöchigen Intensivkurs am Staatsballett Berlin. Im Jahr darauf nahm sie in den USA an der Nachwuchs-Castingshow So You Think You Can Dance: The Next Generation des Senders Fox teil und belegte den dritten Platz.

Neben dem Tanzen suchte sie auch andere künstlerische Betätigung und interessierte sich für Musik und Schauspiel. 2013 übernahm sie die Stimme von Spot Splatter Splash in der Animationsserie Lalaloopsy. 2017 eröffnete sie einen YouTube-Kanal und stellte ihren ersten selbstgeschriebenen Song One Day online. Er war auf Anhieb erfolgreich und nach einigen weiteren Songs nahm sie das Label RCA unter Vertrag.

All the Things I Never Said hieß Anfang 2020 ihre erste EP. Besondere Aufmerksamkeit bekam der Song Tear Myself Apart, bei dem Billie Eilish und ihr Bruder Finneas mitgeschrieben hatten. Sie kam mit der EP in die Heatseekers Charts von Billboard und der EP-Song Stupid wurde ein kleinerer Hit in den inoffiziellen Canadian Hot 100. Die neu gewonnene Popularität führte auch dazu, dass ihr Debütsong One Day von 2017 in Kanada mit Gold ausgezeichnet wurde. Der große Erfolg kam aber dann im August mit der Single You Broke Me First, die international in die Charts kam. Seit Anfang 2020 besucht McRae die Western Canada High School.[3][4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • All the Things I Never Said (2020)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US CA CA KanadaKanada CA BBTemplate:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt
2017 One Day
CA
Gold
Gold
CA
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
Verkäufe: + 40.000
2019 Stupid
All the Things I Never Said
CA
Gold
Gold
CA
CA BB60
(17 Wo.)CA BB
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2019
Verkäufe: + 40.000
2020 You Broke Me First
DE19
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT15
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH13
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
UK3
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US23
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
CA20
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CA
CA BB8
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CA BB
Erstveröffentlichung: 17. April 2020
Verkäufe: + 1.995.000
Lie to Me
CA BB76
(1 Wo.)CA BB
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 2020
mit Ali Gatie

Weitere Singles

  • 2018: Teenage Mind
  • 2019: All My Friends Are Fake
  • 2020: Vicious (feat. Lil Mosey)
  • 2020: R U OK

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 2020: für die Single You Broke Me First
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2020: für die Single You Broke Me First
  • ItalienItalien Italien
    • 2021: für die Single You Broke Me First

Platin-Schallplatte

  • NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    • 2020: für die Single You Broke Me First
  • PolenPolen Polen
    • 2021: für die Single You Broke Me First
  • PortugalPortugal Portugal
    • 2021: für die Single You Broke Me First[6]

2x Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2020: für die Single You Broke Me First

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 140.000 aria.com.au
Belgien (BEA) Belgien (BEA) Gold record icon.svg Gold1 0! P 20.000 ultratop.be
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 45.000 ifpi.dk
Italien (FIMI) Italien (FIMI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 35.000 fimi.it
Kanada (MC) Kanada (MC) Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 160.000 musiccanada.com
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 30.000 nztop40.co.nz
Polen (ZPAV) Polen (ZPAV) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 20.000 bestsellery.zpav.pl
Portugal (AFP) Portugal (AFP) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 10.000 Einzelnachweise
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 15.000 ifpi.at
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 1.000.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 600.000 bpi.co.uk
Insgesamt Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg 8× Platin8

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Go Away With ... Tate McRae. Abgerufen am 20. September 2020.
  2. On The Rise: Tate McRae. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  3. Fast Track: Calgary teen Tate McRae's music career is exploding, but she still has to do her homework. Abgerufen am 20. September 2020 (kanadisches Englisch).
  4. "Tate McRae Talks Stupid, all the things i've never said, Billie Eilish comparisons & more!" In: Youtube.com. Abgerufen am 20. September 2020 (englisch).
  5. Chartquellen: DE AT CH UK US CA BB
  6. Platin für You Broke Me First in Portugal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]