Tatjana Hänni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tatjana Ingeborg Hänni (* 2. Dezember 1966 in Biel) ist eine ehemalige Schweizer Fussballerin[1] und seit 1. Januar 2019 Leiterin des Ressorts Frauenfussball beim Schweizerischen Fussballverband (SFV)[2] und seit dem 1. Juli 2020 Direktorin Frauenfussball. Sie ist damit die höchste Frau im Schweizer Fussball[3] und die erste Frau in der Geschäftsleitung des SFV.[4]

Leben und Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatjana Haenni ist eine Pionierin des Schweizer Frauenfussballs. Sie startete ihre Karriere 1979 als Spielerin beim FC Bern[5] und spielte unter anderem für FC Rapid Lugano. Von 1984 bis 1996 bestritt sie 23 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft, in denen ihr ein Tor gelang. Haenni war Trainerin des SV Seebach und baute dort von 2001 bis 2003 die Frauen-Sektion auf. 2005 wurde sie Präsidentin des FFC Zürich-Seebach. Der FFC Zürich-Seebach wurde 2008 die FC Zürich Frauen. Von 2008 bis 2018[6] war sie Präsidentin der Abteilung Frauenfussball beim FC Zürich.

Haenni war die erste Mitarbeiterin der UEFA, die sich ausschliesslich um Frauenfussball kümmerte. Von 1999 bis 2017 arbeitete Tatjana Haenni bei der FIFA als Abteilungsleiterin Frauenfussball. Dort war sie unter anderem für die Organisation der Frauenfussball-WM-Endrunden zuständig und organisierte die Frauen-Fussballweltmeisterschaften 2011 in Deutschland und 2015 in Kanada mit.[7]

Beim Schweizerischen Fussballverband möchte Haenni sich nach eigener Aussage dafür einsetzen, dass die «strukturelle Diskriminierung von Frauen im Sport» verschwindet.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tatjana Haenni als erste Frau in der Geschäftsleitung. Abgerufen am 26. November 2020 (Schweizer Hochdeutsch).
  2. baumgartner.stefan: Tatjana Haenni neue Ressortleiterin Frauenfussball. Abgerufen am 26. November 2020.
  3. Historischer Entscheid - Tatjana Haenni als erste Frau in der SFV-Geschäftsleitung. 27. Februar 2020, abgerufen am 26. November 2020.
  4. Tatjana Haenni im Interview - Wie der Schweizer Frauenfussball die Corona-Krise meistert. 1. November 2020, abgerufen am 26. November 2020.
  5. Tatjana Haenni. In: Leaders. Abgerufen am 26. November 2020 (englisch).
  6. Tatjana Hänni – Das Wiki zur Lesbengeschichte der Schweiz. Abgerufen am 26. November 2020.
  7. Tatjana Haenni im schlusselspieler Podcast Special - Über den Frauenfussball. In: Vom Talent zum Profi - schluesselspieler. Abgerufen am 26. November 2020 (deutsch).
  8. Ex-Nationalspielerin Tatjana Haenni als höchste Frau im Schweizer Fussball über 50 Jahr Frauenfussball und EM-Qualifikation. Abgerufen am 26. November 2020.