Technics SL-1200

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plattenspieler Technics SL-1200 MK2

Technics SL-1200 ist eine Produktreihe von Schallplattenspielern, die ursprünglich von Oktober 1972 bis 2010 von verschiedenen japanischen Herstellern, darunter Matsushita, produziert und unter dem Handelsnamen Technics vermarktet wurden. Der Buchstabe S steht für Stereo, das L für Player.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl das High Fidelity-Gerät ursprünglich für den Endbenutzer-Markt konzipiert war, wurde es durch seinen Direktantrieb mit elektronischer Laufzeitkorrektur[1] und das sehr große Drehmoment des Plattentellerantriebs von vielen Radio- und Club-DJs eingesetzt,[2] da diese eine nahezu startknopfsynchrone Musikwiedergabe benötigten. Als im Hiphop der Einsatz von Slipmats („Rutschmatten“) für das Cueing, Beatmatching und Scratchen populär wurde, bewährte sich der quartz-gesteuerte Elektromotor durch seine hohes Drehmoment, Präzision und Beständigkeit.

Funktionalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SL-1200 haben einen abnutzungsfreien, magnetischen direkten Antriebsmechanismus. Der Gleichstrommotor erzeugt ein maximales Drehmoment von 0,15 Newtonmeter und kann den Plattenteller innerhalb von 0,7 Sekunden bzw. einer Viertelumdrehung auf die erforderliche Solldrehzahl von 331/3 rpm beschleunigen, ohne dabei zu „überschießen“, falls der Plattenteller beim Beatmatching händisch verzögert oder beschleunigt wird. Die Gleichlaufstörung liegt mit 0,01 % weit unter den von der Hifi-Norm DIN 45500 geforderten 0,2 %. Die 2,5 kg schwere Standfläche mit dem entkoppelten Plattenteller verringert die Wahrscheinlichkeit von akustischen Rückkopplungen oder Tonabnehmerspringen. Über eine Tonhöhenregelung (engl. „Pitch control“) kann die Plattentellerdrehzahl im Bereich von −8 bis +8 % geregelt werden, um die Geschwindigkeit zweier Schallplatten taktgenau zu synchronisieren. Neben der Rotationsgeschwindigkeit von 331/3 kann auch 45/min gewählt werden. Als Betriebsspannung können 110 oder 220 Volt gewählt werden. Das Nettogewicht beträgt 11 kg (ohne Verpackung).

Produktgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das primäre Entwicklungsziel war eine hohe Klangtreue bei gleichzeitiger guter Verarbeitungsqualität, geringer Tonhöhenschwankung und minimaler Resonanz, wodurch sich die Schallplattenspieler besonders für Nachtclubs und Veranstaltungen mit leistungsstarken Beschallungsanlagen eignen.

Die SL-1200MK2, die 1978 veröffentlicht wurde, sowie deren Nachfolger wurden die gängigsten Schallplattenspieler für das DJing und Scratching, auch bekannt als Turntablism. Musikproduzenten, Djs und MCs bezeichnen die Technics-Schallplattenspieler schlicht als „Zwölfer“ bzw. im englischsprachigen Raum als „Tech 12’s“, „Wheels of Steel“, „Ones & Twos“ und „Tysiąc dwieście“ in polnischer Sprache.

Technics 1200er werden oft in Tonstudios und bei nicht-elektronischer Live-Performance eingesetzt. Es wurden insgesamt über 3 Millionen Einheiten verkauft. Die Geräte sind weithin anerkannt als die haltbarsten und zuverlässigsten jemals hergestellten Schallplattenspieler. Viele in den 1970er Jahren hergestellte Geräte sind immer noch im Einsatz. Ende Oktober 2010 gab Panasonic das Ende der Produktion gegenüber japanischen Medien und im Rahmen der „2011 DMC World DJ Championships“ bekannt.[3] Damit gilt das Gerät als das am längsten produzierte Produkt der Unterhaltungselektronik und wurde dafür in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.

Im Londoner Science Museum sind zwei Technics SL-1210MK2 ausgestellt, die stellvertretend eine Technologie repräsentieren, die „die Welt geformt hat, in der wir leben“ ("shaped the world we live in"). Im National Museum of American History in Washington, D.C. steht ebenfalls ein Modell, das vom Hip-Hop-Pionier Grandmaster Flash eingesetzt wurde.[4]

Neuauflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der steigenden Popularität von Vinylplatten bei DJs wurde auf Facebook[5] im April 2014 eine Petition gestartet mit dem Ziel, dass Technics die Produktion der SL-1200/1210-Serie wieder aufnimmt.[6] Im September 2015 hatte die Petition bereits 27.000 Unterstützer.

Die Neuauflage der Modellreihe wurde Anfang September 2015 auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin mit einer Studie angedeutet. Am 5. Januar 2016 auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gab Panasonic bekannt, zwei Produktreihen wieder anzubieten.[7] Das SL-1200 „Grand Class“ hat ein Aluminiumgehäuse, einen hochgedämpften Tonarm und ein dreilagiges Plattensystem. Mit speziellen Positionssensoren erfolgt eine kontinuierliche, besonders akkurate Drehzahlsteuerung durch einen Mikroprozessor-gesteuerten Controller.[7]

Das SL-1200G wurde im April 2016 veröffentlicht und ab September 2016 verkauft. Der Tonarm ist aus kaltgezogenem Aluminium. Das SL-1200GAE "Grand Class 50th Anniversary Edition" ist baugleich zum SL-1200G, allerdings mit einem Tonarmrohr aus Magnesium. Die Stückzahl war auf 1200 limitiert und innerhalb von 30 Minuten ausverkauft.

Der Eisenkern-freie Elektromotor soll weitgehend frei von Rastmomenten und Polruckeln sein. Als dritte Drehgeschwindigkeit lässt sich auch 78/min für Grammophon-Platten wählen. Das Gehäuse hat eine Breite von 453 mm, eine Tiefe von 372 mm und eine Höhe von 170 mm. Der Plattenspieler wiegt 18 kg. Der Plattenteller setzt sich aus einer Messing- und Aluminiumdruckgussplatte zusammen und ist auf der Rückseite mit vibrationsabsorbierendem Gummi (viskoelastisches Urethanpolymer, Sorbothan) bezogen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Technics SL-1200 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Malte Ruhnke: Technics SL1200GAE im Test. In: Connect. 2. Mai 2016, abgerufen am 8. November 2016.
  2. Malte Borgmann: Warum sich alle über die Rückkehr eines Plattenspielers freuen. In: Bayerischer Rundfunk. 7. Januar 2016, abgerufen am 27. Februar 2017.
  3. Tony Prince: Technics SL Series... R.I.P.' In: dmcdjchamps.com. 1. November 2010, abgerufen am 24. Februar 2017 (englisch).
  4. Stefan Bubeck: Der wichtigste Plattenspieler der Welt ist zurück. In: Giga.de. 27. Oktober 2016, abgerufen am 27. Februar 2017.
  5. Technics sl1200 Fanpage – Facebook.
  6. Should Technics Bring Back The SL-1200? In: synthtopia.com. 10. April 2014, abgerufen am 24. Februar 2017 (englisch).
  7. a b Michael Holzinger: Technics kündigt Technics Grand Class SL-1200G und „The 50th anniversary limited edition Technics Grand Class SL-1200GAE“ an. In: sempre-audio.de. 5. Januar 2016, abgerufen am 24. Februar 2017.
  8. Dominik Sliskovic: Was Ihr über die Rückkehr des Technics SL-1200 wissen müsst. In: Musikexpress / me.urban. 6. Januar 2016, abgerufen am 27. Februar 2017.