The Singles 81–85

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Singles 81>85
Kompilationsalbum von Depeche Mode

Veröffent-
lichung(en)

15. Oktober 1985[1]

Label(s) Mute

Format(e)

LP, CD, Kassette

Genre(s)

Synthie Pop, Electro Wave, New Wave

Titel (Anzahl)

13 (Original-VÖ LP)
15 (Original-VÖ CD)
17 (Remastered-Version)

Produktion

Depeche Mode, Gareth Jones, Daniel Miller

Chronologie
The Singles 81>85 Greatest Hits
Singleauskopplungen
29. April 1985 Shake the Disease
16. September 1985 It’s Called a Heart

The Singles 81>85 ist das erste Kompilationsalbum von Depeche Mode und wurde 1985 veröffentlicht. Im Rahmen der Veröffentlichung ihrer zweiten Kompilation The Singles 86>98 wurde die Kompilation 1998 als remasterte Version mit zwei Bonussongs wiederveröffentlicht.

Tiltelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dreaming of Me - 3:45
  2. New Life - 3:43
  3. Just Can’t Get Enough - 3:40
  4. See You - 3:55
  5. The Meaning of Love - 3:04A
  6. Leave in Silence - 4:02
  7. Get the Balance Right! - 3:14
  8. Everything Counts - 3:59
  9. Love in Itself - 4:00
  10. People Are People - 3:45
  11. Master And Servant - 3:49
  12. Blasphemous Rumors - 5:08
  13. Somebody - 4:22A
  14. Shake the Disease - 4:50
  15. It’s Called a Heart - 3:52
  16. Photographic (Some Bizarre Version) - 3:13B
  17. Just Can’t Get Enough (Schizo Mix) - 6:44B
A Nur auf der CD-Version, aber nicht auf der LP-Version enthalten
B Nur auf der 1998 wiederveröffentlichten Version enthalten

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
Allmusic [2]

Ned Raggett von Allmusic bewertete die Kompilation positiv:

„As an introduction to Depeche’s brilliant knack for catchy tunes evolving over time into a more challenging but no less popular collection of songs, at once defining and expanding the boundaries of synth pop, look no further.“

Ned Raggett Review auf Allmusic[2]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In die deutschen Albumcharts stieg die Kompilation am 4. November 1985 auf Platz 28 ein. In der folgenden Chartwoche kletterte The Singles 81>85 auf Platz 9, was die Höchstposition für dieses Album in den deutschen Albumcharts darstellt. 16 Wochen platzierte sich das Album in den Charts. Im Zuge der Wiederveröffentlichung 1998 stieg das Album am 9. November 1998 erneut in die deutschen Albumcharts ein und konnte sich nochmals 20 Chartwochen platzieren. Letztmals gelang der Wiedereinstieg am 1. April 2001 für zwei Wochen.[3] Für über 250.000 verkaufter Exemplare in Deutschland wurde die Kompilation vom Bundesverband Musikindustrie 1990 mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[4] In die Schweizer Hitparade gelang der Einstieg am 10. November 1985 auf Platz 14, das Album verbrachte acht Wochen in diesen Charts.[5]

In die britischen Albumcharts stieg The Singles 81>85 am 26. Oktober 1985 auf Platz 8 ein, eine Woche später wurde mit Platz 6 die beste Platzierung erreicht. Das Album konnte sich vorerst 17 Wochen in den Charts halten, bereits 1986 erfolgte dreimal der Wiedereinstieg für insgesamt fünf Wochen. Im Zuge der Veröffentlichung der remasterten Version 1998 erreichte das Album auch in Großbritannien nochmals für zwei Wochen Platzierungen in den Albumcharts. Der letzte Wiedereinstieg in die britischen Albumcharts gelang am 15. Mai 2004 für zwei Wochen.[6] Für über 100.000 verkaufter Exemplare wurde das Album von der British Phonographic Industry 1985 mit Gold ausgezeichnet.[7] Eine Platzierung in den US-amerikanischen Billboard 200 konnte The Singles 81>85 erst im Zuge der Wiederveröffentlichung erreichen. 1999 war die Kompilation für drei Wochen in den Albumcharts platziert.[8]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[3] 9 38
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[5] 14 8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (OCC)[6] 6 22
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Billboard)[8] 114 3

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI)[4] Gold record icon.svg Gold 250.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI)[7] Gold record icon.svg Gold 100.000
Insgesamt Gold record icon.svg 2× Gold
350.000

Hauptartikel: Depeche Mode/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Depeche Mode - The Singles 81 → 85. In: Discogs. Abgerufen am 9. November 2017.
  2. a b Ned Raggett: Depeche Mode The Singles 81>85. In: Allmusic. Abgerufen am 9. November 2017 (englisch).
  3. a b Depeche Mode - The Singles 81>85 - Chartplatzierungen Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 9. November 2017.
  4. a b BVMI Gold-/Platin-Datenbank. Bundesverband Musikindustrie, abgerufen am 9. November 2016.
  5. a b Depeche Mode - The Singles 81>85 - Chartplatzierungen Schweiz. Hung Medien, abgerufen am 9. November 2017.
  6. a b Depeche Mode - The Singles 81>85 - Chartplatzierungen Großbritannien. The Official UK Charts Company, abgerufen am 9. November 2017 (englisch).
  7. a b BPI Awards. British Phonographic Industry, abgerufen am 9. November 2016 (englisch).
  8. a b Depeche Mode - The Singles 81>85 - Chartplatzierungen Vereinigte Staaten. Billboard, abgerufen am 9. November 2017 (englisch).