Theater Baden-Baden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theater Baden-Baden
Zuschauerraum

Das Theater Baden-Baden am Goetheplatz ist das Stadttheater der Stadt Baden-Baden.

Auf Betreiben des damaligen Spielbankpächters Edouard Bénazet wurde das Theater von Charles Couteau nach dem Vorbild der Pariser Oper errichtet.

Speziell für die Eröffnung im August 1862 komponierte Hector Berlioz die Oper Béatrice et Bénédict nach Shakespeares Viel Lärm um Nichts. 1869 dirigierte Jacques Offenbach hier die Uraufführung seiner Operette La Princesse de Trébizonde.

Das Theater verfügt seit 1918 über ein festes Schauspielerensemble. Das Spielplanrepertoire umfasst schwerpunktmäßig die Werke William Shakespeares, Heinrich von Kleists, Klassiker der Moderne sowie französischsprachige Gastspiele. Im Rahmen von Gastspielen und Koproduktionen werden auch Opern und andere Werke des Musiktheaters aufgeführt.

Zu Beginn der 1990er Jahre wurde das Theater vollständig renoviert und mit moderner Technik ausgestattet.

Die Räumlichkeiten des Theaters, vor allem das Foyer, können für Hochzeiten und andere Veranstaltungen angemietet werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hannes Tannert u.a.: 100 Jahre Theater Baden-Baden. Rendez-vous mit einem Jahrhundert. Bäder- u. Kurverwaltung, Baden-Baden 1962

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Theater Baden-Baden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.75978.23788Koordinaten: 48° 45′ 35″ N, 8° 14′ 16″ O