Thomas Kellermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Kellermann (* 13. November 1970 in Weilheim in Oberbayern) ist ein deutscher Koch.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kellermann entstammt einer Gastronomenfamilie. Nach der Ausbildung in München ging er 1991 zum Hotel-Restaurant Erbprinz in Ettlingen und 1992 zum Wald- und Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen unter Lothar Eiermann. 1994 wechselte er für sechs Jahre nach München in das Restaurant Tantris unter Hans Haas. Seine erste Position als Küchenchef trat er 2000 im Landhaus Nösse in Sylt an, gefolgt von zwei Berliner Restaurants: 2001 dem Portalis und 2003 dem Vitrum. Hier wird er mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Seit 2008 ist er Küchenchef des Restaurants Kastell im Hotel Burg Wernberg in Wernberg-Köblitz. Er kocht eine klassische Küche mit leichtem Schwerpunkt auf Gemüse und bietet auf Bestellung ein vegetarisches Menü an.[1] 2011 wurde er mit dem zweiten Michelin-Stern ausgezeichnet.[2]

Im November 2017 kündigte das Hotel Burg Wernberg an, dass Thomas Kellermann Ende Mai 2018 das Haus verlassen wird.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998 "Bocuse d'Or" 1. Platz, Deutscher Meister
  • 1999 "Bocuse d'Or" 7. Platz Weltmeisterschaft
  • 2002 und 2006 Berliner Meisterkoch
  • 2006 Ein Stern im Guide Michelin
  • 2010 "Koch des Jahres" im "Gusto 2010"[4]
  • 2011 Zwei Sterne im Guide Michelin 2012

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Thomas Kellermann - SZ Bibliothek der Köche", Süddeutscher Zeitung / Bibliothek, München 2008, ISBN 978-3866155572

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.chaine-no.de/index.php?option=com_content&task=view&id=86&Itemid=1
  2. merkur.de: Ein zweiter Stern für Thomas Kellermann
  3. restaurant-ranglisten.de: Burg Wernberg bestätigt: Thomas Kellermann geht
  4. http://www.gusto-online.de/archiv.php?id=48