Tomáš Netík

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TschechienTschechien Tomáš Netík Eishockeyspieler
Tomáš Netík
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. April 1982
Geburtsort Prag, Tschechoslowakei
Größe 177 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #71
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2002 HC Sparta Prag
2002–2004 HC Slovan Ústí nad Labem
2004–2010 HC Sparta Prag
2010–2011 HK ZSKA Moskau
2011–2012 HC Lev Poprad
Växjö Lakers Hockey
2012 Bílí Tygři Liberec
2012–2013 Neftechimik Nischnekamsk
2013 HC Slovan Bratislava
2013–2014 Neftechimik Nischnekamsk
2014–2015 HC Slovan Bratislava
2015–2017 HC Sparta Prag
2017 HC Oceláři Třinec
seit 2017 KHL Medveščak Zagreb

Tomáš Netík (* 28. April 1982 in Prag, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2017 beim KHL Medveščak Zagreb in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tomáš Netík begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim HC Sparta Prag, für den er bereits im Nachwuchsbereich aktiv war. Für Sparta gab der Angreifer in der Saison 2000/01 sein Debüt in der tschechischen Extraliga, als er in sechs Spielen punkt- und straflos blieb. Nachdem er 2002 erstmals in seiner Laufbahn Tschechischer Meister wurde, wechselte Netík während der Saison 2002/03 zum HC Slovan Ústí nad Labem aus der zweitklassigen 1. Liga, für den er die folgenden beiden Spielzeiten aktiv war. Parallel zum Spielbetrieb in der 1. Liga gehörte Netík in der Saison 2003/04 dem Kader des HC Energie Karlovy Vary aus der Extraliga an.

Vor der Saison 2004/05 kehrte Netík zum HC Sparta Prag zurück, für den er seitdem spielt. Mit Sparta gewann er 2006 und 2007 jeweils die Meisterschaft, zudem war er im IIHF European Champions Cup 2008 mit vier Toren bester Stürmer, sowie mit sieben Scorerpunkten bester Scorer und wurde in das All-Star-Team gewählt.

Im Juni 2010 verließ er seinen Heimatverein und wurde vom HK ZSKA Moskau aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet. Ein Jahr später wechselte er innerhalb der KHL zum HC Lev Poprad. Für Poprad absolvierte er 42 Partien in der KHL, ehe er Ende Januar 2012 an Växjö Lakers Hockey ausgeliehen wurde.

Netík im Trikot des HC Sparta Prag (2015)

Ab August 2012 stand Netík zunächst bei den Bílí Tygři Liberec aus der Extraliga unter Vertrag, ehe er im Oktober des gleichen Jahres von Neftechimik Nischnekamsk verpflichtet wurde. Die Saison 2013/14 begann er beim HC Slovan Bratislava, ehe er im Dezember 2013 zu Neftechimik zurückkehrte. Im Juni 2014 erhielt er erneut einen Vertrag beim HC Slovan.

Ab Juni 2015 stand er erneut beim HC Sparta Prag aus der tschechischen Extraliga unter Vertrag und erreichte mit Sparta 2016 die Vizemeisterschaft. Im Januar 2017 wurde er bis Saisonende an den HC Oceláři Třinec ausgeliehen[1], ehe er im Juni des gleichen Jahres zum KHL Medveščak Zagreb in die Österreichische Eishockey-Liga wechselte.[2]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Tschechien nahm Netík an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2000 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den sechsten Platz belegte.

Ab 2006 wurde Netík bei Vorbereitungsspielen und Turnieren der Euro Hockey Tour im Herren-Nationalteam eingesetzt, schaffte es aber nie in einen Kader für eine Herren-Weltmeisterschaft.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008 Bester Stürmer des IIHF European Champions Cup
  • 2008 Topscorer des IIHF European Champions Cup
  • 2008 All-Star-Team des IIHF European Champions Cup
  • 2016 Tschechischer Vizemeister mit dem HC Sparta Prag

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Václav Jáchim: Změny ve Spartě: Netík jde na hostování do Třince, návrat hlásí Hlaváč. In: hokej.cz. 30. Januar 2017, abgerufen am 3. Juli 2017.
  2. Medvescak Zagreb vermeldet tschechischen Neuzugang. In: sportreport.biz. 25. Juni 2017, abgerufen am 3. Juli 2017.