Toni Pagot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Toni Pagot, geboren als Antonio Pagotto, (* 16. Dezember 1921[1] in Mailand[2], Provinz Mailand, Italien; † 7. Juli 2001 in Roncello[2], Provinz Monza und Brianza, Italien) war ein italienischer Comic- und Trickfilmzeichner.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Zusammenarbeit mit seinem älteren Bruder Nino startete Pagot seine Berufslaufbahn in den Bereichen Comic, Zeichentrick und Werbung.[1] Nach dem Zweiten Weltkrieg schufen die beiden Brüder mit I fratelli Dinamite einen der ersten italienischen Zeichentrickfilme in Spielfilmlänge, dem weitere Trickfilme, insbesondere für Hanna-Barbera, folgten.[2] Im Jahr 1963 entstand aus der Zusammenarbeit der Pagot-Brüder das schwarze Küken Calimero.[2] In den 1970er-Jahren wandte sich Pagot mit Arbeiten für Il Corriere dei piccoli und Il Corriere dei Ragazzi wieder verstärkt den Comics zu,[2] war aber auch Regisseur der Trickfilmserie Grisu, der kleine Drache[3]. Zu seinen letzten Arbeiten zählt das von Sergio Toppi gezeichnete Buch Karol Wojtyla - il papa del terzo millennio[2], das unter dem Titel Karol Wojtyla – der Papst des dritten Jahrtausends im Jahr 2005 beim Medienverlag St. Paulus auf Deutsch erschienen ist.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Toni Pagot auf lambiek.net (englisch), abgerufen am 17. November 2013
  2. a b c d e f Toni Pagot auf lfb.it (italienisch), abgerufen am 17. November 2013
  3. Toni Pagot in der Internet Movie Database (englisch), abgerufen am 17. November 2013