Tot & begraben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Tot & begraben
Originaltitel Dead & Buried
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1981
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 16 (Neuprüfung 2009)
Stab
Regie Gary Sherman
Drehbuch Dan O’Bannon
Produktion Robert Fentress,
Ronald Shusett
Musik Joe Renzetti
Kamera Steven B. Poster
Schnitt Alan Balsam
Besetzung

Tot & begraben (Originaltitel: Dead & Buried) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 1981. Regie führte Gary Sherman, das Drehbuch schrieb Dan O’Bannon.

Handlung[Bearbeiten]

Dan Gillis ist Sheriff in der Kleinstadt Potters Bluff in Neuengland, in der einige Ankömmlinge tot aufgefunden werden. Er untersucht die Morde, während seine Frau Janet, eine Lehrerin, regelmäßig in der Nacht das Haus verlässt.

Eines Tages fährt Gillis eine ihm unbekannte Person an, die schwerverletzt – das Unfallopfer ist offensichtlich übernatürlichen Ursprungs – flüchtet. Der Vorfall macht den Gesetzeshüter misstrauisch. Dieser intensiviert daraufhin seine Bemühungen, die Umtriebe näher zu ergründen. Gillis lässt schließlich Hautreste des Unfallwagens in einem Labor untersuchen, die letztlich besagen, dass das Gewebe schon einige Wochen tot ist. Es stellt sich heraus, dass der ortsansässige Bestatter William G. Dobbs eine Methode erfand, die Toten zu präparieren und letztlich wiederaufzuwecken. Die gesamte Ortsbevölkerung besteht aus Zombies, die Dobbs kontrolliert. Am Ende muss auch der Sheriff erkennen, dass er einst von seiner Frau ermordet wurde und ebenfalls ein Wiedergänger ist.

Kritiken[Bearbeiten]

Jennifer Dunning schrieb in der New York Times vom 10. Oktober 1981, der Film biete eine „ziemlich standardmäßige und zynische“ Handlung, die die meisten Fans der Horrorfilme zufriedenstellen könne.[1] Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei „an bekannte Vorbilder angelehnter Horrorfilm“, der „trotz unübersehbarer formaler Anstrengung auf Grund der spekulativen Darstellung sadistischer Tötungsszenen fragwürdig“ erscheine.[2]Die Zeitschrift TV Movie schrieb, der Film sei „spannend, aber übertrieben brutal“.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film wurde im Jahr 1982 als Bester Horrorfilm und für das Make-Up für den Saturn Award nominiert.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde im Mendocino (Kalifornien) gedreht.[4] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise drei Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den ausgewählten Kinos der USA ca. 216 Tsd. US-Dollar ein.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von Jennifer Dunning, abgerufen am 9. Oktober 2008
  2. Tot & begraben im Lexikon des internationalen Films
  3. TV Movie, abgerufen am 9. Oktober 2008
  4. Filming locations for Dead & Buried, abgerufen am 9. Oktober 2008
  5. Box office / business for Dead & Buried, abgerufen am 9. Oktober 2008