TransAsia-Airways-Flug 222

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TransAsia-Airways-Flug 222
TransAsia Airways ATR 72-500 B-22810 IN RCSS.JPG

Die verunglückte Maschine im Oktober 2013 auf dem Flughafen Taipeh-Songshan

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart Absturz beim Durchstarten
Ort nahe dem Flughafen Magong, Penghu, Taiwan
Datum 23. Juli 2014
Todesopfer 48
Überlebende 10
Verletzte 5 am Boden
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp ATR 72-500
Betreiber TransAsia Airways
Kennzeichen B-22810
Name GE222
Abflughafen Flughafen Kaohsiung
Zielflughafen Flughafen Magong
Passagiere 54
Besatzung 4
Listen von Flugunfällen

Der TransAsia-Airways-Flug 222 ist ein Linienflug der taiwanischen Fluggesellschaft TransAsia Airways.

Am 23. Juli 2014 missglückte die Landung eines Flugzeugs des Typs ATR 72 bei Magong auf den Penghu-Inseln in der Formosastraße. An Bord waren 58 Personen, darunter 54 Passagiere und 4 Besatzungsmitglieder.[1] Es kamen 48 Menschen ums Leben, 10 überlebten.[2][3] Unter den Bewohnern der Gemeinde Hushi gab es Verletzte.

Flugverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Start vom Flughafen Kaohsiung zum Flughafen Magong war um 16:00 Uhr Ortszeit (UTC+8) geplant. Aufgrund des Taifuns Matmo hob die Maschine allerdings erst um 17:43 Uhr Ortszeit ab.[4]

Um 19:05 Uhr setzte das Flugzeug zur Landung in Magong an. Die Maschine flog viel zu tief an und befand sich im Endanflug 340 Meter links von der Anfluggrundlinie. Als die Piloten erkannten, dass der Landeversuch fehlschlug, leiteten sie knapp einen Kilometer vor der Landebahn in nur noch 22 Meter Höhe ein Durchstarten ein. Unmittelbar darauf kollidierte die Maschine mit Bäumen und schlug 850 Meter nördlich der Landebahn in der Gemeinde Hushi auf, wodurch ein Feuer entstand, das zwei Häuser mit einschloss. Die Verletzten wurden ins Tri-Service General Hospital in Magong gebracht.[2]

Passagiere und Besatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Besatzung des Fluges gehörte der 60-jährige Kapitän Lee Yi-liang, sowie der 39-jährige Copilot Chiang Kuan-hsing. Es ist unklar, ob sich diese unter den Toten befinden. Der Kapitän hatte 22.994 Flugstunden Erfahrung, der Copilot 2.392 Flugstunden.[5]

An Bord befanden sich 54 Passagiere, vier davon Kinder. Die Besatzung bestand aus vier Personen.[6] 52 der Passagiere sowie die vier Besatzungsmitglieder stammten aus Taiwan; zusätzlich befanden sich zwei Passagiere französischer Herkunft unter den Fluggästen.[7]

Flugzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim verunglückten Flugzeug handelte es sich um eine ATR 72-500 des französisch-italienischen Flugzeugherstellers Avions de Transport Régional. Das Flugzeug hatte am 14. Juni 2000 seinen Jungfernflug und war somit zum Zeitpunkt des Unglücks seit 14 Jahren in Betrieb.[4] Es war unter dem Luftfahrzeugkennzeichen B-22810 registriert.

Untersuchungsbericht zu den Ursachen des Absturzes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Untersuchungsbericht der taiwanesischen Flugsicherheitsbehörde kam zu dem Ergebnis, dass der Kapitän und der Copilot zahlreiche Fehler begingen, wodurch das Flugzeug die Landebahn im Anflug deutlich verfehlte und es zum Absturz in einem Wohngebiet führte. Koordination, Kommunikation und Gefahrenmanagement waren „alles andere als effektiv“; es kam zur wiederholten Missachtung der vorgeschriebenen Flugverfahren. Der 60-jährige Kapitän, ein ehemaliger Militärpilot, war auch beim Chefpiloten dafür bekannt, riskant zu fliegen.[8][4]

Folgen des Absturzes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fluggesellschaft TransAsia versprach den Angehörigen der Opfer Entschädigungen. Für jeden getöteten Insassen werde deren Familie 200.000 TWD (entspricht rund 4.950 Euro) gezahlt, hinzu kommt eine Zahlung von 800.000 TWD (entspricht rund 19.800 Euro) für die Beerdigung.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: TransAsia-Airways-Flug 222 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unfallbericht ATR-72 B-22810, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 27. Oktober 2017.
  2. a b 47 dead, 11 injured in Penghu plane crash: minister. In: Taiwan News Online. 23. Juli 2014; abgerufen am 23. Juli 2014 (englisch).
  3. dpa: Zahl der Toten nach Bruchlandung in Taiwan steigt auf 48, schwaebische.de, 24. Juli 2014.
  4. a b c Unfallbericht bei Aviation Safety Network
  5. 復興航空聲明全力協助家屬 提供洽詢專線. In: Taiwan Apple Daily. 2. Juli 2014; abgerufen am 2. Juli 2014 (chinesisch).
  6. Taiwan plane crash – latest. In: The Telegraph. 23. Juli 2014; abgerufen am 23. Juli 2014 (englisch).
  7. dpa: Bergungsarbeiten nach Bruchlandung in Taiwan mit Dutzenden Toten. Abendzeitung München, 24. Juli 2014; abgerufen am 24. Juli 2014.
  8. Flight International, 9. Februar 2016 (englisch), S. 25.
  9. 48 Tote bei Flugzeugunglück auf Taiwan. Tagesschau.de, 23. Juli 2014, archiviert vom Original am 24. Juli 2014; abgerufen am 24. Juli 2014.

Koordinaten: 23° 34′ 48″ N, 119° 38′ 24″ O