Tresorit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tresorit
Basisdaten

Erscheinungsjahr 2014
Betriebssystem Windows, macOS, Android, iOS, Windows Phone, Linux
Programmiersprache C++
Kategorie Backup und Synchronisation
Lizenz proprietär
deutschsprachig ja
www.tresorit.com

Tresorit ist ein Filehosting-Dienst (auch Cloud Storage genannt). Das gleichnamige Unternehmen hat Niederlassungen in der Schweiz und Ungarn und legt den Schwerpunkt auf erhöhte Sicherheit und Verschlüsselung. Der Name „Tresorit“ ist angelehnt an das deutsche Wort "Tresor".[1] Der Dienst ist kostenpflichtig. Die Business-Version bietet 1 TB Speicherplatz pro Nutzer und erweiterte Sicherheitsfunktionen wie digitale Rechteverwaltung (DRM)[2] und granulare Zugriffsrechte.[3] Tresorit wurde wiederholt als sichere Alternative zu Dropbox bezeichnet.[4][5][6][7][8]

Tresorits Service kann mittels Desktop-Client sowie browserbasierten und mobilen Apps genutzt werden.[9] Bisher ist die Software für Windows, macOS, Android, Windows Phone 8, iOS und Linux[10] verfügbar. Dies ermöglicht Nutzern eine vergleichbar große Plattformunabhängigkeit.[11]

Neben dem Cloudspeicherprodukt "Tresorit" für Endnutzer bietet die Firma Tresorit außerdem das Software Development Kit "ZeroKit"[12] für Entwickler anderer Anwendungen an.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tresorit wurde 2011 von den ungarischen Programmierern Istvan Lam, aktueller CEO, Szilveszter Szebeni, der momentan als CIO fungiert, und Gyorgy Szilagyi, CPO, gegründet.[13]

Die Markteinführung für Tresorits clientseitig verschlüsseltem Cloudspeicher erfolgte nach einer geheimen Beta-Testphase im April 2014.[14]

Als im August 2015 Wuala, ein Pionierunternehmen im Segment sicherer Cloudspeicher, nach sieben Jahren die Einstellung des Diensts ankündigte, wurde den Nutzern Tresorit als sichere Alternative empfohlen.[15][16]

Seit Ende 2015 sind Websites und Software auf Deutsch verfügbar.[17]

2016 wurde der Unternehmensgründer Istvan Lam für seine zukunftsweisende Arbeit im Technologiesektor vom Forbes-Magazin auf die europäische Liste der "30 under 30" aufgenommen.[18]

Parallel zur Softwareanwendung Tresorit für Endnutzer veröffentlichte das Unternehmen Ende 2016 eine Beta-Version für ein Software Development Kit (SDK) namens „ZeroKit“ für Entwickler.[12] Im Januar 2017 informierte Apples SDK-Projekt CareKit, dass Entwicklern von Gesundheits-Apps mit ZeroKit eine Integration von Zero-Knowledge-Authentifizierung in CareKit-basierten Apps zur Verfügung steht.[19][20]

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tresorit verschlüsselt Dateien unter Verwendung von clientseitiger Verschlüsselung nach AES-256-Standard, bevor diese in die Cloud hochgeladen werden. Zusätzlich werden Dateien mittels HMAC-Message-Authentication-Codes, die auf SHA-512-Hashes angewendet werden, geschützt.[21] 

Das Unternehmen bezeichnet die verschlüsselten Dateiordner als "Tresore". Tresore werden durch den Client automatisch mit der Cloud synchronisiert, wenn Dateien hinzugefügt oder daraus entfernt werden. Dies ist vergleichbar mit der Funktionsweise von Box.com und Dropbox. Der Hauptunterschied zwischen Tresorit und diesen Konkurrenzunternehmen besteht darin, dass Tresorit clientseitige AES-256-Verschlüsselung bereits lokal auf die Dateien angewendet wird und die Daten damit verschlüsselt in die Cloud hochgeladen werden. Dies kann oder muss bei den Mitbewerbern manuell gemacht werden oder mit Drittanbietersoftware nachgerüstet werden. Außerdem können Tresorit-Nutzer die mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützten Dateien und Ordner mit anderen Nutzern teilen, um gemeinsam daran zu arbeiten, was die Sicherheit der Dokumente für jeden Schritt des Datentransfers gewährleistet.

Neben weiteren Sicherheitsmaßnahmen ist der Kodierschlüssel nur für den Endnutzer zugänglich.[22] Die Verwendung von Zero-Knowledge-Verschlüsselungsprotokollen bedeutet, dass das Unternehmen keinen Zugriff auf die Verifizierungsdaten der Nutzer hat.[23] Durch dieses Prinzip können Nutzerdaten weder von Tresorits Servern gehackt, nutzbar gestohlen oder versehentlich freigegeben, noch auf Anfrage an Regierungsbehörden lesbar weitergeleitet werden.

Hacker-Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 2013 und 2014 veranstaltete Tresorit einen Hacker-Wettbewerb, in dem das Unternehmen jedem Teilnehmer 10.000 $ versprach, der die Verschlüsselungsmethode hacken und Zugriff auf Tresorits Server nehmen könne.[24] Nach einigen Monaten wurde das Preisgeld auf 25.000 $ und schließlich auf 50.000 $ erhöht. Die Teilnehmer kamen unter anderem aus Institutionen wie Harvard, Stanford oder MIT.[25][26][27] Der Wettbewerb dauerte 468 Tage und niemandem gelang es, Tresorits Verschlüsselung zu brechen

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tresorit erhielt eine Anzahl von Nominierungen und Auszeichnungen. Up-Cloud Rewards nannte Tresorit als eine der Top-5-Cloudsicherheitslösungen 2012.[28][29] 2017 war das Unternehmen mit dem Cloudspeicherprodukt unter den Finalisten des Cybersecurity Excellence Awards in der Kategorie Verschlüsselung.[30] Im Cloudspeichervergleich des Vergleichsportals Netzsieger im Juli 2017 erreichte Tresorit mit 4,78 von 5 Punkten das zweitbeste Ergebnis aller getesteten Anbieter.[8] Trusted.de bewertete den Dienst im Test mit 90 Prozent bzw. der Note 'sehr gut' mit besonders guten Ergebnissen für Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit und Support.[31]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Euroventures. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.euroventures.hu. Archiviert vom Original am 24. März 2016; abgerufen am 15. März 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.euroventures.hu
  2. Tresorit Brings DRM To Cloud Data.
  3. Berislav Kucan: Tresorit for Business.
  4. Jörg Geiger: Sicherer als Dropbox: Online-Speicher mit eingebauter Verschlüsselung. In: CHIP Online. (chip.de [abgerufen am 5. Oktober 2017]).
  5. Cloud Computing: Wie sicher sind Ihre Daten bei Dropbox & Co.? In: computerbild.de. Abgerufen am 15. März 2016.
  6. Sichere Dropbox-Alternative: Tresorit – Cloud Storage mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung – computerwoche.de. In: www.computerwoche.de. Abgerufen am 15. März 2016.
  7. Tresorit Review - Dropbox-like Functionality with Better Security. In: www.reviewtechnica.com. Abgerufen am 16. März 2016.
  8. a b Tresorit. In: NETZSIEGER. 8. August 2017 (netzsieger.de [abgerufen am 6. September 2017]).
  9. Our biggest update yet in 2015 – work securely without installing Tresorit, using your browser. 29. Juli 2015. Abgerufen am 11. Januar 2016.
  10. Weekend Recap: Intel CEO on iPhone, Handbrake 0.9.9, Tresorit for Mac Teased | Mac|Life. Maclife.com. 20. Mai 2013. Abgerufen am 18. Juni 2013.
  11. Sichere Dropbox-Alternative: Tresorit – Cloud Storage mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung - computerwoche.de. In: www.computerwoche.de. Abgerufen am 15. März 2016.
  12. a b 0_kit by Tresorit: End-to-end Encryption for Your App. (online [abgerufen am 11. Januar 2017]). 0_kit by Tresorit: End-to-end Encryption for Your App (Memento des Originals vom 11. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/tresorit.com
  13. Management - Tresorit | We encrypt - You share. Tresorit. Archiviert vom Original am 11. Juni 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/tresorit.com Abgerufen am 18. Juni 2013.
  14. Tresorit opens its end-to-end encrypted file-sharing service to the public
  15. Schweizer Dropbox-Konkurrent Wuala sperrt zu. In: derStandard.at. Abgerufen am 15. März 2016.
  16. heise online: Cloud-Speicher: LaCie stellt Speicherdienst Wuala ein. In: heise online. Abgerufen am 15. März 2016.
  17. Datentresor in der Cloud – „Made in Europe“. In: www.crn.de. Abgerufen am 15. März 2016.
  18. 30 Under 30 2016 Europe: Technology. In: Forbes. Abgerufen am 25. April 2016.
  19. CareKit + ZeroKit: Protect patient data in the cloud. CareKit, 10. Januar 2017, abgerufen am 11. Januar 2017 (englisch).
  20. Emma Hinchliffe: Apple enhances security options for its CareKit apps. In: Mashable. Abgerufen am 11. Januar 2017.
  21. Get 50GB of Free, Encrypted Online Storage from Tresorit
  22. Tresorit takes on PRISM-provoked worries with encrypted cloud storage
  23. Was ist Zero-Knowledge-Verschlüsselung? 20. Mai 2016, abgerufen am 6. Juli 2016.
  24. Secure cloud storage outfit Tresorit posts $10K hacker bounty — Tech News and Analysis. Gigaom.com. Abgerufen am 18. Juni 2013.
  25. Hungarian ‘security freaks’: Hack our startup and we’ll give you $25K
  26. Hackers, Here's a Way To Make An Easy $25k
  27. Secure cloud firm Tresorit boosts hacker bounty to $25,000
  28. UP Cloud Computing Conference-Start Cloud Awards rankings as of October 17, 2012 (Memento des Originals vom 30. Juni 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.axxissolutions.com
  29. awards – UP 2012 - Cloud Computing Conference 2012 (Memento vom 12. März 2013 im Internet Archive)
  30. 2017 Cybersecurity Product Awards - Winners and Finalists - Cybersecurity Excellence Awards. Abgerufen am 16. Juni 2017 (amerikanisches Englisch).
  31. Tresorit im Test: Bewertungen & Kosten 2017 im Überblick. Abgerufen am 6. September 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]