Turiner Autosalon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1953: Alfa Romeo B.A.T. 5
1962: Alfa Romeo Giulia TZ 1
1963: Lamborghini 350 GT
1972: Maserati Khamsin

Der Turiner Autosalon, offiziell Salone dell'automobile di Torino, war eine weltweit bekannte Automobilausstellung (Fachmesse für Automobile) in der italienischen Stadt Turin. Sie fand offiziell erstmals vom 21. bis 24. April 1900 bis ins Jahr 2000 in Turin statt und wurde dort in der Regel jährlich (Ausnahmen siehe unten) abgehalten.

Zunächst diente die Fahrzeugmesse vor allem der Präsentation von Fahrzeugmodellen, Prototypen und Designstudien einheimischer Kraftfahrzeughersteller und Karosseriebauunternehmen. Später präsentierten dort auch zahlreiche ausländische Hersteller ihre Produkte. Im Jahr 2002 sowie in den darauffolgenden Jahren fiel die Ausstellung mangels Interesses der meisten italienischen Automobilhersteller sowie der allgemeinen Konjunkturlage der Automobilindustrie aus[1].

Jahr Fahrzeugpräsentationen (Auswahl)
1901
1902
1905
1906
1907
1908
1947
  • Prototyp eines Grand-Prix-Rennwagens der Firma Porsche[2]
1948
1949
1952
1953
1954
1955
1956
1959
1962
1963
1965
1966
1967
1968
  • LMX Sirex 2300
1969
1970
1971
1972
1996
1998
2000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Turiner Autosalon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auto Räder Reifen - Gummibereifung: Turiner Autosalon und AMA gestrichen, Bielefeld
  2. Brockhaus Infothek: Porsche - eine Erfolgsgeschichte