UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1933

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 29. UCI-Bahn-Weltmeisterschaften fanden vom 11. bis 15. August 1933 auf der Radrennbahn des Prinzenparkstadions in Paris statt, das damit zum fünften Mal Ort einer Bahn-WM war.

Für die Weltmeisterschaft der Profi-Steher waren 16 Fahrer aus neun Ländern gemeldet. Es gewann der Franzose Charles Lacquehay mit sieben Runden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Franco Giorgetti aus Italien. Der Deutsche Erich Metze wurde Dritter mit insgesamt acht Runden Rückstand, sein Mannschaftskollege Erich Möller hatte bei Kilometer 84 aufgegeben.

Bei den Profi-Fliegern gingen 24 Fahrer aus elf Ländern an den Start, bei den Amateuren 37 Sportler aus 13 Ländern, was in dieser Disziplin eine deutliche Steigerung der Starterzahlen gegenüber den Jahren zuvor bedeutete. Die Finalläufe der Profis fanden vor 35 000 Zuschauern statt.

Resultate der Berufsfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen über 1000 m 1 BelgienBelgien Belgien Jef Scherens
2 FrankreichFrankreich Frankreich Lucien Michard
3 NS-StaatNS-Staat Deutsches Reich Albert Richter
Steherrennen 1 FrankreichFrankreich Frankreich Charles Lacquehay/Besson
über 100 km 2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien Franco Giorgetti/Arthur Pasquier
3 NS-StaatNS-Staat Deutsches Reich Erich Metze/Karl Saldow

Resultate der Amateure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen 1 NiederlandeNiederlande Niederlande Jacobus van Egmond
über 1000 m 2 FrankreichFrankreich Frankreich Roland Ulrich
3 DanemarkDänemark Dänemark Anker Meyer Andersen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Illustrierter Radrennsport, August 1933