USSF Division 2 Professional League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USSF D2 Pro League
USSF D2 Pro League logo.jpgVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name USSF Division 2 Professional League
Abkürzung USSF D2 Pro League
Verband USSF
Erstaustragung 2010
Mannschaften 12
Meister Puerto Rico Islanders FC
Rekordtorschütze Ryan Pore (15)
Website Offizielle SeiteVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation zu Lamar Hunt U.S. Open Cup

Die USSF Division 2 Professional League (D2 Pro League)[1] wurde 2010 von der USSF, dem Fußballverband der Vereinigten Staaten, gegründet. Sie wurde nur eine Saison lang ausgetragen und ersetzte in der Zeit die USL First Division. Im US-amerikanischen und kanadischen Fußballsystem übernahm die D2 Pro League die zweite Ebene nach der Major League Soccer.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Am 27. August 2009 gab der US-amerikanische Sportartikelanbieter Nike bekannt, seine Beteiligung an der United Soccer Leagues an die Investmentfirma NuRock zu verkaufen. Damit entschied sich das Unternehmen gegen ein Angebot von Jeff Cooper, Vorsitzender der St. Louis Soccer United, und weiteren Teambesitzern der USL First Division. Enttäuscht über den Verkauf und Unzufrieden mit der aktuellen Situation der Liga, entschied sich die Gruppe um Cooper zur Gründung einer neuen Liga. Diese sollte eine Reinkarnation der North American Soccer League sein.

Es begann ein Rechtsstreit zwischen der USL und der neuen NASL. Nach Intervention der USSF wurden die Klagen fallen gelassen.

Drei der Mannschaften, die an der neuen NASL teilnehmen wollten, hatten noch gültige Verträge mit der USL. Somit hätte die USL First Division 2010 nur aus sechs Mannschaften bestanden, was für einen vernünftigen Ligabetrieb zu wenig war. So schuf die United States Soccer Federation eine Liga bestehend aus 12 Mannschaften, welche erstmal für eine Saison zusammengestellt wird. Sechs von USL und sechs von der NASL. Die Liga wurde in eine USL Conference und in eine NASL Conference aufgeteilt. Alle Mannschaften spielen aber gegeneinander.[3]

Mannschaften[Bearbeiten]

Mannschaft Stadt Stadion
USL Conference
Austin Aztex Austin, TX House Park
Minnesota Stars FC Blaine, MN National Sports Center
Portland Timbers Portland, OR PGE-Park
Puerto Rico Islanders FC Bayamón, PR Estadio Juan Ramón Loubriel
Rochester Rhinos Rochester, NY Marina Auto Stadium
Tampa Bay Rowdies Tampa, FL George M. Steinbrenner Field
NASL Conference
Carolina RailHawks FC Cary, NC WakeMed Soccer Park
Crystal Palace Baltimore Baltimore, MD UMBC Stadium
Fort Lauderdale Strikers Miami, FL FIU Stadium, Lockhart Stadium
Montreal Impact Montreal, QC Stade Saputo
AC St. Louis St. Louis, MO Anheuser-Busch Center
Vancouver Whitecaps Burnaby, BC Swangard Stadium

Format[Bearbeiten]

Mit Einführung der Liga wurde ein neues Spielverfahren angewandt. Die Mannschaften wurden, unabhängig ihrer Conference-Zugehörigkeit, in sogenannte "pods" (Töpfe) aufgeteilt. Dieses resultiert aus der Entfernung zwischen den einzelnen Mannschaften.

Die Mannschaften, die sich im gleichen "pod" befinden, spielen insgesamt viermal gegeneinander, zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele. Weiterhin bestreitet jede Mannschaft gegen eine Mannschaft aus einem anderen "pod" auch vier Spiele. Gegen den Rest werden nur zwei Spielen ausgetragen. So kommt jedes Team auf insgesamt 30 Spiele.

Am Ende der Regular Season werden die Play-offs im K.O.-System ausgetragen. Die jeweiligen Sieger der Conferences qualifizieren sich automatisch für die Play-offs. Die weiteren sechs Mannschaften werden an Höhe ihrer Punktzahl zugelost.

Pod 1:

  • Minnesota Stars
  • Portland Timbers
  • AC St. Louis
  • Vancouver Whitecaps

Pod 2:

  • Crystal Palace Baltimore
  • Carolina RailHawks
  • Montreal Impact
  • Rochester Rhinos

Pod 3:

  • Austin Aztex
  • Miami FC
  • Puerto Rico Islanders
  • Tampa Bay Rowdies

Saison 2010[Bearbeiten]

NASL Conference[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele T+ T- TD Punkte
1 Carolina RailHawks 30 44 32 +12 47
2 Vancouver Whitecaps 30 32 22 +8 45
3 Montreal Impact 30 36 30 +6 43
4 Miami FC 30 37 49 -12 33
5 AC St. Louis 30 32 48 -16 29
6 Crystal Palace Baltimore 30 24 55 -31 24

Letzte Änderung am 3. Oktober 2010[4]

Der erste der Conference ist automatisch für die Play-offs qualifiziert
Die letzten sechs Teilnehmer an den Play-offs, ergeben sich aus den punktbesten aller 12 Mannschaften

USL Conference[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele T+ T- TD Punkte
1 Rochester Rhinos 30 38 24 +14 54
2 Austin Aztex 30 53 40 +13 53
3 Portland Timbers 30 34 23 + 11 49
4 Minnesota Stars 30 32 36 -4 40
5 Puerto Rico Islanders 30 37 35 + 2 37
6 Tampa Bay Rowdies 30 41 46 -5 32

Letzte Änderung am 3. Oktober 2010[4]

Der erste der Conference ist automatisch für die Play-offs qualifiziert
Die letzten sechs Teilnehmer an den Play-offs, ergeben sich aus den punktbesten aller 12 Mannschaften

Play-offs[Bearbeiten]

Die Ergebnisse sind die jeweiligen Endresultate nach Hin- und Rückspiel.

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Rochester Rhinos 2  
8 Puerto Rico Islanders 3  
  5 Vancouver Whitecaps 0  
  8 Puerto Rico Islanders n. Verl. 2  
4 Portland Timbers 1
5 Vancouver Whitecaps 2  
  8 Puerto Rico Islanders 2
  2 Carolina RailHawks 1
3 Austin Aztex 2  
6 Montreal Impact 5  
2 Carolina RailHawks 2
  6 Montreal Impact 1  
2 Carolina RailHawks 4
  7 Minnesota Stars 0  

Spielerauszeichnungen[Bearbeiten]

Elf der Saison[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. USSF: U.S. Soccer Division-2 Professional League Schedule Announced erschienen am 8. Februar 2010
  2. USSF: U.S. Soccer Conference Call Regarding 2010 Division 2 Soccer League erschienen am 7. Januar 2010
  3. USSF: Division 2 Professional League To Operate in 2010 erschienen am 7. Januar 2010
  4. a b USSF D2 Pro League Spielplan

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]