Unalaska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Unalaska (Stadt))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unalaska
Unalaska
Unalaska
Lage in Alaska
Unalaska (Alaska)
Unalaska
Unalaska
Basisdaten
Gründung: 03.März.1942
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Alaska
Borough: Unorganized Borough
Koordinaten: 53° 54′ N, 166° 32′ WKoordinaten: 53° 54′ N, 166° 32′ W
Zeitzone: Alaska (UTC−9/−8)
Einwohner: 4.768 (Stand: 2012)
Bevölkerungsdichte: 16,6 Einwohner je km2
Fläche: 549,9 km2 (ca. 212 mi2)
davon 287,5 km2 (ca. 111 mi2) Land
Höhe: 4 m
Postleitzahl: 99685
Vorwahl: +1 907
FIPS: 02-80770
GNIS-ID: 1419424
Website: www.ci.unalaska.ak.us
Bürgermeister: Shirley Marquardt

Unalaska ist eine Stadt auf der Aleuten-Insel Unalaska Island im US-Bundesstaat Alaska. Der Hafenbereich befindet sich auf der benachbarten Insel Amaknak und wird Dutch Harbor genannt. Dutch Harbor liegt innerhalb des Stadtgebiets von Unalaska und ist mit der Stadt über die knapp 200 Meter lange South Channel Bridge verbunden.

Der russische Pelzhandel erreichte Unalaska, als Stepan Glotov mit seiner Besatzung am 1. August 1759 landete.

Die Stadt Unalaska wurde nach der gleichnamigen Insel benannt. Dutch Harbor (dt. holländischer Hafen) wurde von den Russen so benannt, weil sie glaubten, dass ein holländisches Schiff das erste europäische Schiff gewesen sei, das den Hafen erreicht hätte.

Zwei Kilometer nordöstlich der Stadt befindet sich der Flughafen Unalaska.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1768 wurde Unalaska ein russischer Handelshafen für die Fellverpackungsindustrie. 1825 wurde unter dem Priester Innokenti Weniaminow die russisch-orthodoxe Auferstehungskirche errichtet. Mit Hilfe Ortsansässiger schuf der spätere erste orthodoxe Bischof der Neuen Welt das erste alëutische Schriftsystem und übersetzte Stellen aus der Bibel in das Alëutische. Zu dieser Zeit (1830–1840) lebten nur noch 200–400 Aleuten in Unalaska.

1880, nach dem Kauf Alaskas durch die USA, eröffnete die Methodistische Kirche eine Schule, ein Krankenhaus und ein Waisenhaus in Unalaska.

Anfang Juni 1942 wurden die Anlagen des US Militärs in der Stadt und im Hafen von japanischen Flugzeugen angegriffen.

Die jetzige Bevölkerung Unalaskas besteht überwiegend nicht aus Aleuten.

Seit 2008 sendet das Unalaska Community Radio („Your voice in the Aleutians“) als KUCB Unalsaka[1] ein lokales Programm mit Übernahmen von Native Voice One (NV1), des National Public Radio und des Alaska Public Radio aus.

Die Wirtschaft der Region ist von Fischfang und -verarbeitung geprägt. Der Hafen Dutch Harbor war im Jahr 2012 (und damit im 16. Jahr in Folge) gemessen am Gewicht (752 Mio. Pfund) der hier gelöschten Fische und Meeresfrüchte der wichtigste Fischereihafen in den Vereinigten Staaten.[1]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Hörbuch Abserviert. Mein Leben als Humankapital berichtet der Autor Iain Levison, wie er in Dutch Harbor bei Unalaska in der Fischerei gejobbt hat.[2]

Eine breitere Bekanntheit erhielt Dutch Harbor durch die auf DMAX und Discovery Channel ausgestrahlten US-Dokumentationsserie Fang des Lebens – Der gefährlichste Job Alaskas.

In dem Roman Polar Star des Autors Martin Cruz Smith der Arkadi-Renko-Reihe ist Dutch Harbor einer der Handlungsorte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Oceanic and Atmospheric Administration: 2012 U.S. seafood landings remain near high 2011 levels. Dutch Harbor, Alaska, and New Bedford, Mass., remain top fishing ports. Pressemitteilung vom 30. Oktober 2013.
  2. Iain Levison: Abserviert. Mein Leben als Humankapital. MDR Sputnik Hörbuch Edition, + (p) Buchfunk, Leipzig, 2008, ISBN 978-3-86847-101-4.