Iain Levison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Iain Levison (* 1963 in Aberdeen) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller deutscher Abstammung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iain Levison wurde als Sohn deutscher Eltern in Schottland geboren und kam im Jahr 1974 in die USA, wo er aufwuchs und heute noch lebt und arbeitet. Nach seinem Studienabschluss fand er keine Arbeit und verdiente seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs. So machte er in über 40 Tätigkeiten in zehn Jahren, wie als Krabbenfischer in Alaska, als Kraftfahrer, als Koch und Restaurantmanager die unterschiedlichsten Erfahrungen, die er später in seinen Romanen verarbeitete.

In seinem in Amerika erschienenen Manifest über Arbeitsmoral A Working Stiff’s Manifesto – A Memoir of Thirty Jobs sowie auch in seinen späteren Romanen setzt er sich intensiv mit der Ausbeutung der Arbeitnehmer auseinander.

Sein deutsches Debüt ist der im Jahre 2005 erschienene Kriminalroman Betriebsbedingt gekündigt, der auch in den USA, in Italien und Frankreich ein Erfolg wurde.

Wie die Übersetzungsrechte (in Deutschland Matthes & Seitz, in den Niederlanden De Geus, in Italien Feltrinelli, in England und Amerika Bitter Lemon Press) zeigen, finden seine Werke Wertschätzung und Publikum auf der ganzen Welt.

Iain Levison lebt in Raleigh in North Carolina.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MDR