Unter tödlicher Sonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Unter tödlicher Sonne
Originaltitel Charley One-Eye
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1973
Länge 109 Minuten
Stab
Regie Don Chaffey
Drehbuch Keith Leonard
Produktion David Frost
James Swann
Musik John Cameron
Kamera Kenneth Talbot
Schnitt Mike Campbell
Besetzung

Unter tödlicher Sonne (OT: Charley One-Eye) ist ein britischer Western aus dem Jahr 1973. Der im Stil der Italowestern gehaltene Film wurde in Deutschland erst im Privatfernsehen erstaufgeführt.

Handlung[Bearbeiten]

Ein schwarzer Deserteur der Unierten Truppen flieht nach Mexiko, nachdem er seinen kommandierenden Offizier getötet hat, der ihn mit seiner Frau erwischt hat. In einer kleinen mexikanischen Dorfkirche findet er Unterschlupf und trifft dort auf einen verkrüppelten Indianer, der von seinem Stamm verstoßen wurde. Dessen Schoßtier ist das Huhn Charley One-Eye. Als ein Kopfgeldjäger die 500$ verdienen möchte, die mittlerweile für den Soldaten ausgelobt wurden, stehen sich die beiden Außenseiter bei. Bei den Schießereien werden einige der Dorfbewohner getötet. Nachdem die Munition verschossen ist, wird der Soldat von den wütenden Leuten gesteinigt.

Kritik[Bearbeiten]

  • Die New York Times schreibt: „Das ist eine großartig vereinfachte, aber leider auch statische und zu offensichtliche Allegorie, gewalttätig und auf die fatalen Bande der sozial Geächteten hin zielend.“[1]

„In der Figurenzeichnung reizvoller, jedoch mit Symbolik überfrachteter Western.“

Lexikon des internationalen Films[2]

Bemerkungen[Bearbeiten]

Das Filmlied heißt „Don't you know that it might rain?“

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://query.nytimes.com/gst/fullpage.html?res=9F00E3DD1238EF3ABC4152DFB2668388669EDE NY Times, 19. April 1973
  2. Unter tödlicher Sonne im Lexikon des Internationalen Films