Ursus & Nadeschkin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ursus & Nadeschkin (2009)

Ursus & Nadeschkin sind ein 1987 gegründetes Schweizer Komiker- und Kabarett-Duo, bestehend aus Urs Wehrli (Ursus; * 13. August 1969 in Aarau) und Nadja Sieger (Nadeschkin; * 22. Mai 1968 in Zürich).

Nach sechs abendfüllenden Bühnenproduktionen, acht Auftritten als Moderatoren der TV-Aufzeichnungen am Arosa Humor-Festival und einer Saison beim Schweizer Nationalcircus Knie gehören sie mittlerweile zu den renommiertesten Bühnenpaaren der Schweiz.

Bühnenproduktionen[Bearbeiten]

  • 1989: «Eine ungewöhnliche Clownerie»
  • 1993: «One Step Beyond»
  • 1997: «Hailights»
  • 1999: «Ursus & Nadeschkin – Solo!»
  • 2002: «Ursus & Nadeschkin im Knie» (Tournee mit dem Schweizer Nationalcircus)
  • 2006: «Weltrekord»
  • 2008: «Im Orchester graben» (Musiktheater, Co-Produktion mit dem Sinfonieorchester Camerata Schweiz)
  • 2010: «Zugabe»
  • 2012: «Sechsminuten»

Publikationen[Bearbeiten]

  • Ganz flach, ein abendfüllender Comic. Eigenverlag 1992.
CDs
  • Hailights. Live-Aufnahme aus dem Kleintheater Luzern, Dialekt, Kein & Aber, 1999, ISBN 978-3-0369-1504-3.
  • Hailights. Live-Aufnahme aus der Bar jeder Vernunft, Berlin. Deutsch, Kein & Aber, 2002, ISBN 3-0369-1209-6.
  • Zugabe. Live-Aufnahme aus dem Kleintheater Luzern, Dialekt. Kein & Aber, 2009, ISBN 978-3-0369-1245-5.
DVDs
  • Im Knie. Dialekt. Kein & Aber, 2002, ISBN 3-0369-1210-X.
  • Hailights. Live-Mitschnitt aus dem Casinotheater Winterthur. Dialekt. Warner Bros. 2005.
  • 20 Jahre Ursus & Nadeschkin – Die Samstagabendkiste. Jubiläumssendung in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen, 2007, Dialekt. Warner Bros.
  • Weltrekord. Live-Mitschnitt aus dem Schauspielhaus Basel. Dialekt. Warner Bros., 2008.[1]
  • Im Orchestergraben. Live-Mitschnitt aus dem Konzertsaal KKL Luzern 2008. Eigenverlag.
  • Extrem. Live-Aufnahme vom 3sat-Festival in Mainz. Deutsch. tacheles!, 2009, ISBN 978-3-941168-19-0.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lustspielhaus