VIVID

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bühnenshow
Deutscher Titel: VIVID Grand Show
Originalsprache: deutsch
Slogan/Untertitel: Eine Liebeserklärung an das Leben
Kurzbeschreibung: Eine Androidin entdeckt eine neue Welt, nachdem sie sich ihrer Fremdsteuerung entzogen hat.
Genre: Revue
Entstehungsjahr: 2018
Erstaufführung/Premiere: 11. Oktober 2018
Ort der Erstaufführung: Berlin
Autor: Krista Monson
Regie: Krista Monson in Zusammenarbeit mit Oliver Hoppmann
Website: https://www.palast.berlin/show/vivid-grand-show/

Die VIVID Grand Show ist eine Revue, die seit Oktober 2018 im Friedrichstadt-Palast in Berlin aufgeführt wird. Sie ist die Nachfolgeshow der The One Grand Show und handelt von R’eye, einem jungen, schüchternen Mädchen, das zu einer Androidin verwandelt wird. Sie entdeckt eine neue Welt, nachdem sie sich ihrer Fremdsteuerung widersetzt hat und befindet sich auf der Suche nach sich selbst.[1]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VIVID hat ein Produktionsbudget von zwölf Millionen Euro und ist damit die kostspieligste Produktion in der Geschichte des Friedrichstadt-Palastes. Über 100 Künstler wirken mit.[2]

Produzent war wie schon bei den Vorgänger-Shows Qi, Yma, Show me, The Wyld und THE ONE Grand Show der Kulturmanager und Intendant Berndt Schmidt.[3]

Das erste Mal in der Bühnengeschichte des Palastes verantwortet mit der Kanadierin Krista Monson eine Frau Buch und Regie einer Grand Show. Sie war zuvor 14 Jahre beim Cirque du Soleil tätig.[4] Co-Autor und Co-Regisseur ist Oliver Hoppmann, seit dem Jahr 2015 Kreativdirektor des Palastes.[5] Das Bühnenbild entwarf der Set- und Produktionsdesigner Michael Cotten.[6] Zum internationalen Komponisten-Team zählen Josef Bach, Dave Kochanski und Arne Schumann.[7][8] Das Sounddesign gestaltete Cedric Beatty und das Lichtdesign Chris Moylan.[9] Nach der Weltpremiere am 11. Oktober 2018 läuft die Show noch bis Sommer 2021 im Friedrichstadt-Palast.[10]

Künstler und Artisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Künstler und Artisten wirken mit:[11][4][12]

Rolle Künstler
R’eye Devi-Ananda Dahm (Spielzeit 2018/19)
Jaqueline Bergrós Reinhold (Spielzeit 2019/20)
Androidonna Glacéia Henderson
The Entertainer Andreas Bieber
Glamour Girl Sarah Manesse
The Guru (Marble Painting) Mehmet Yilmaz
Father of R’eye / The Explorer Jimmy Slonina (Spielzeit 2018/19)
Sebastian Matt (Spielzeit 2019/20)
MJ / Cover Explorer & Entertainer Mikael Johansson
Act Artist
Contortion Act Troupe Ayasgalan
Aerial Pole Act Artem Lyubanevych
Aerial Pole Act Duo Sky Angels
Double Wheels of Steel Act The Navas Troupe

Choreografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ballettdirektorin des aus 60 Tänzern aus 26 Ländern bestehenden Ensembles ist Alexandra Georgieva.[13] Unterstützung erhielt sie hierbei unter anderem vom Choreografen und Tänzer Dean Lee[14] sowie von Leo Mujić, Fredrik Benke Rydman und Denis We.[15]

Kostüme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philip Treacy ist Design Director von VIVID und dabei auch für das Kopfschmuckdesign verantwortlich.[16] Das Kostümdesign entwarf der Modeschöpfer, Illustrator und Art-Director Stefano Canulli.[17] Schon bei der THE WYLD Grand Show des Friedrichstadt-Palastes trug er in Zusammenarbeit mit Thierry Mugler die Verantwortung für das Kostümbild sowie das Make-up-Konzept.[18]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack zur VIVID Grand Show wurde von Nico Berthold mit der 17-köpfigen Show-Band des Friedrichstadt-Palastes unter der musikalischen Leitung von Daniel Behrens im Friedrichstadt-Palast Berlin und im Meistersaal aufgenommen.[19] Die Aufnahme des Titels Jungle Extravaganza erfolgte durch Martin Wingerath im Friedrichstadt-Palast Berlin.[19] Die Orchestrierungen beziehungsweise Arrangements stammen von Jens Brück, Robin Hoffmann sowie Daniel Behrens.[19]

Besucher und Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Ende Oktober 2019 sahen 500.000 Besucher die Show.[5]

„Diese Hymne auf das Leben ist beste Unterhaltung und ein hinreißender Taumel, hochenergetisch und leichtsinnig zugleich. Am Schluss regnet es Glitzerkonfetti auf das Publikum, und wenn man Glück hat, nimmt man ein bisschen davon mit in die Berliner Nacht.“

„Ein künstlerisch, gesanglich und technisch ausgefeilter Mix. Irgendwo zwischen glitzerndem Las-Vegas-Style und Alice im Wunderland. Ein irrer, surrealer Trip mit immer neuen Überraschungen. Allerbeste Unterhaltung.“

„Es geht um ein Mädchen, das sich vorübergehend in eine Androidin verwandelt und aus dieser Perspektive die Schönheiten des Lebens entdeckt. Von der kalten Techno-Welt geht es in die unberührte Natur und auch sexy ist es zwischendurch. Die Selbstfindungsgeschichte spielt am Ende keine große Rolle. Es zählt das Staunen der Zuschauer über die atemberaubenden Artistikeinlagen, Kostüme und das Bühnenbild.“

„Des shows, on en a vu. Mais celui-là: wouaw! Impressionnant, grandiose. Un peu comme si "Tron", "Avatar", "Le Crazy Horse", "le Cirque du Soleil" et "Cabaret" étaient réunis sur scène. A vos billets (pour Berlin), prêts, partez!
(Man hat ja schon so manche Show gesehen. Aber diese: wow! Beeindruckend, grandios. Ein bisschen so, als ob "Tron", "Avatar", "Crazy Horse", "Cirque du Soleil" und "Cabaret" auf der Bühne vereint wären. Also ran an die Tickets (für Berlin) und los!)“

„VIVID GRAND SHOW left me speechless -- again and again and again. Last night's world premiere at Berlin's famed Friedrichstadt Palace, was an absolute stunner. Every moment in the show presented a consistent level of aesthetic beauty so spectacular in its concept and execution that "my goosebumps got goosebumps".
(Die VIVID GRAND SHOW ließ mich sprachlos zurück - immer und immer wieder und immer wieder. Die Weltpremiere gestern Abend im berühmten Berliner Friedrichstadt-Palast war ein absoluter Hingucker. Jeder Moment der Show präsentierte ein gleichbleibendes Maß an ästhetischer Schönheit, das in Konzept und Ausführung so spektakulär war, dass ‚meine Gänsehaut Gänsehaut bekam‘.)“

broadwayworld.com[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erkenne Dich selbst: Im Friedrichstadt-Palast begeistert "VIVID". In: Bayerischer Rundfunk (online). 29. November 2018, abgerufen am 10. Dezember 2018.
  2. Norbert Koch-Klaucke: Vivid Grand Show Was macht denn der Bieber in der Palast-Revue? In: Berliner Kurier. 21. August 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  3. Dr. Berndt Schmidt. In: www.palast.berlin. Abgerufen am 25. November 2019 (Angaben des Bühnenhauses).
  4. a b Frederik Hanssen: Die (fast) perfekte Show: „Vivid“ im Friedrichstadt-Palast. In: Der Tagesspiegel. 12. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  5. a b Dirk Jericho: Schon 500 000 Besucher bei der Hutparade im Friedrichstadt-Palast. In: Berliner Woche. 31. Oktober 2019, abgerufen am 25. November 2019.
  6. Juliane Primus: Der Friedrichstadt-Palast setzt sich die Krone auf. In: Bild (Online). 7. März 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  7. Deutsche Presse-Agentur: Neue Show „Vivid“ im Friedrichstadt-Palast. In: Die Welt. 12. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  8. VIVID Grand Show. In: Bayerischer Rundfunk (online). 21. Juni 2019, abgerufen am 25. November 2019.
  9. Die technischen Highlights der VIVID Grand Show. In: eventelevator.de. 22. März 2019, abgerufen am 25. November 2019.
  10. VIVID Grand Show. In: Antenne Brandenburg. 14. November 2019, abgerufen am 30. Mai 2020.
  11. Künstler*innen & Kreative VIVID Grand Show. In: www.palast.berlin. Abgerufen am 25. November 2019 (Angaben des Bühnenhauses).
  12. Dirk Krampitz: So spektakulär wird „Vivid“ – wer sich verletzt, tanzt tapfer weiter. In: B.Z. 5. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  13. Andreas Hergeth: „Ich muss Sie ja immer wieder überraschen“. In: Die Tageszeitung. 6. April 2019, abgerufen am 25. November 2019 (Interview).
  14. a b Mark Janicello: BWW Review: VIVID GRAND SHOW at Friedrichstadt-Palast Berlin - This breathtaking spectacle will prove to be a GIGANTIC hit! Bravo!!! In: broadwayworld.com. 12. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019 (englisch).
  15. Friedrichstadt-Palast Berlin. In: ensembles.danceinfo.de. Abgerufen am 3. Januar 2020.
  16. Deirdre McQuillan: Hats off to Philip Treacy – the Irish milliner’s Vivid Grand Show is a huge hit in Berlin. In: The Irish Times. 29. Juli 2019, abgerufen am 25. November 2019 (englisch).
  17. Antonio Mancinelli: È italiano il costumista di VIVID GRAND SHOW, al teatro Friedrichstadt-Palast di Berlino. In: Marie Claire. 16. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019 (italienisch).
  18. Laura Fölmer, Annika Schönstädt: Am Friedrichstadt-Palast entsteht die teuerste Show Berlins. In: Berliner Morgenpost. 26. März 2014, abgerufen am 25. November 2019.
  19. a b c CD zur VIVID Grand Show. In: www.palast.berlin. Abgerufen am 25. November 2019.
  20. Irene Bazinger: Auf Doppelrädern gen Himmel. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 29. November 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  21. Ulrike Borowczyk: Neue Show „Vivid“ vereint Opulenz, Akrobatik und Poesie. In: Berliner Morgenpost. 12. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  22. Marietta Schwarz: Revuefieber. In: Deutschlandfunk. 19. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2019.
  23. Erick Grisel: Vivid : tous à Berlin pour ce super show! In: Glamour. Abgerufen am 25. November 2019 (französisch).