VY Canis Majoris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stern
VY Canis Majoris
Aufnahme des Sterns und der umgebenden Gaswolke mit dem Hubble-Weltraumteleskop
Aufnahme des Sterns und der umgebenden Gaswolke mit dem Hubble-Weltraumteleskop
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Großer Hund
Rektaszension 07h 22m 58,33s [1]
Deklination −25° 46′ 3,2″ [1]
Scheinbare Helligkeit 8,08 mag [1]
Typisierung
Spektralklasse M3 II/M4 II: [1]
Veränderlicher Sterntyp halbregelmäßig veränderlich
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit +49 km/s
Parallaxe ca, 0,67 mas
Entfernung 3.900 Lj
1.200 pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis ca. −3 mag [2]
Eigenbewegung [3]
Rek.-Anteil: (+5,72 ± 2,01) mas/a
Dekl.-Anteil: (−6,75 ± 4,47) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse 30 bis 40 M
Radius 1420 ±120 R
Leuchtkraft

≈500.000 L

Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Córdoba-Durchmusterung CD −25° 4441
Henry-Draper-Katalog HD 58061 [1]
Hipparcos-Katalog HIP 35793 [2]
SAO-Katalog SAO 173591 [3]
Tycho-Katalog TYC 6541-2525-1[4]
Aladin previewer

VY Canis Majoris (VY CMa) ist ein Roter Überriese. Dieser Stern ist einer der größten Sterne, deren Größe bekannt oder abschätzbar ist, und vielleicht auch einer der leuchtstärksten Sterne in unserer Milchstraße.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Größenvergleich zwischen der Sonne und VY Canis Majoris

Roberta M. Humphreys errechnete im Jahr 2006 den Radius von VY CMa auf das 1800- bis 2100-fache des Sonnenradius (R☉).

Neuere Untersuchungen aus dem Jahr 2012 deuten auf einen kleineren Radius von 1420 ±120 R und eine dafür größere Nähe von 1200 (statt 1500) Parsec (3900 Lichtjahre, 37 Billiarden km) hin[4].

Würde unsere Sonne durch einen solchen Stern ersetzt, dann läge dessen Oberfläche zwischen den Umlaufbahnen von Jupiter und Saturn. Der Durchmesser von VY CMa ist mit rund 2 Mrd. Kilometern etwa 155.000-mal so groß wie derjenige der Erde. Zur Verdeutlichung: Ein Flugzeug, das mit 900 km/h fliegt, würde etwa 250 Jahre brauchen, um diese Strecke zurückzulegen; das Licht fast zwei Stunden. Ein weiterer Vergleich: Hätte die Erde einen Durchmesser von 1 mm, dann hätte unsere Sonne einen Durchmesser von 10,9 cm und VY Canis Majoris einen Durchmesser von etwa 155 Metern.

Es gibt zwei unterschiedliche Meinungen zur Zuordnung von VY CMa: Einige Forscher (so wie Roberta M. Humphreys in ihrer Arbeit[5]) meinen, der Stern sei ein sehr großer und sehr heller Roter Überriese. Andere (so die Untersuchung von Massey, Levesque und Plez[6]) hingegen kommen zu dem Ergebnis, dass VY CMa nur ein normaler Roter Überriese ist.

Der Namensteil „VY“ folgt den Regeln zur Benennung veränderlicher Sterne und besagt, dass VY Canis Majoris der 43. veränderliche Stern ist, der im Sternbild Großer Hund (Canis Majoris) entdeckt wurde.

2007 entdeckten US-amerikanische Astronomen um Lucy Ziurys bei Untersuchungen mit einem 10-Meter-Radioteleskop Cyanwasserstoff, Schwefelkohlenstoff, Natriumchlorid sowie Phosphor-Stickstoff-Verbindungen in der Umgebung des Sterns[7]. Diese umgebende Wolke ist auch der Grund, warum nur ein Bruchteil des vom Stern ausgehenden sichtbaren Lichts bei uns ankommt und VY CMa daher viel dunkler erscheint, als auf Grund seiner Leuchtkraft anzunehmen wäre.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: VY Canis Majoris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Hipparcos-Katalog (ESA 1997)
  2. grob abgeschätzt aufgrund der scheinbaren Helligkeit und der Entfernung
  3. Hipparcos-Katalog (2007)
  4. M. Wittkowski, P. H. Hauschildt, B. Arroyo-Torres, J. M. Marcaide: Fundamental properties and atmospheric structure of the red supergiant VY Canis Majoris based on VLTI/AMBER spectro-interferometry. In: Astronomy & Astrophysics 540, L12 2012, doi:10.1051/0004-6361/201219126
  5. VY Canis Majoris: The Astrophysical Basis of Its Luminosity
  6. Bringing VY Canis Majoris Down to Size: An Improved Determination of Its Effective Temperature
  7. Sterbender Stern als Quelle des Lebens