Vakfıkebir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisVorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche

Vakfıkebir
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Vakfıkebir (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Trabzon
Koordinaten: 41° 3′ N, 39° 17′ OKoordinaten: 41° 2′ 51″ N, 39° 16′ 47″ O
Telefonvorwahl: (+90) 462
Postleitzahl: 61400
Kfz-Kennzeichen: 61
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Bürgermeister: Muhammet Balta (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Vakfıkebir
Einwohner: 26.560[1] (2015)
Fläche: 143 km²
Bevölkerungsdichte: 186 Einwohner je km²
Kaymakam: Yıldıray Malğaç
Webpräsenz (Kaymakam):

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/EinwohnerOrtFehlt

Vakfıkebir (früher: Büyükliman, Pholí) ist eine türkische Küstenstadt am Schwarzen Meer und ein Landkreis in der Provinz Trabzon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vakfıkebirs genaues Gründungsdatum ist nicht bekannt, allerdings war es bereits vor Jahrhunderten ein Teil vom Reich der Hetither, der Römer, dem Byzantinischen Reich und Trapezunt. Im Jahr 1461 wurde sie durch das Osmanische Reich erobert.

Ihren heutigen Namen erhielt die Stadt durch Gülbahar Hatun, die Mutter von Selim I., damaliger Sultan des Osmanischen Reiches. Ihre in Trabzon gegründete Hatuniye Stiftung, welche auch die Umsätze Vakfıkebirs erhielt sorgte dafür, dass die damals noch als Büyükliman bekannte Stadt ihren heutigen Namen erhielt, welcher übersetzt "Große Stiftung" bedeutet.

Während des Ersten Weltkrieges ist die Stadt am 20. Juli 1916 durch das Russische Reich besetzt worden, diese Besetzung endete am 14. Februar 1918.

Im Jahr 1914 spaltete sich das im Süden Vakfıkebirs gelegene Tonya ab und wurde eine eigene Stadt. Zwischen 1980 und 1990 folgte das im Westen gelegene Beşikdüzü und Şalpazarı sowie das im Osten gelegene Çarşıbaşı.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, 2015, abgerufen 28. August 2016