Valpaços

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Valpaços
Wappen Karte
Wappen von Valpaços
Valpaços (Portugal)
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Alto Tâmega
Distrikt: Vila Real
Concelho: Valpaços
Koordinaten: 41° 36′ N, 7° 19′ WKoordinaten: 41° 36′ N, 7° 19′ W
Einwohner: 4544 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 33,67 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 135 Einwohner pro km²
Politik
Bürgermeister: José Manuel Mimoso Cardoso (PS)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Valpaços
Av. Dr. Francisco S Carneiro
5430-423 Valpaços
Kreis Valpaços
Flagge Karte
Flagge von Valpaços Position des Kreises Valpaços
Einwohner: 16.882 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 548,74 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 25
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Valpaços
Largo do Jardim
5430-469 Valpaços
Präsident der Câmara Municipal: António Joaquim de Medeiros (PSD)
Website: www.valpacos.pt

Valpaços ist eine portugiesische Stadt (Cidade) im Norden Portugals mit 4544 Einwohnern (Stand: 30. Juni 2011).

Die Hauptkirche (Igreja Matriz) von Valpaços

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand im Zuge der Wiederbesiedlungen nach Abschluss der Reconquista und der Konsolidierung des seit 1139 unabhängigen Königreichs Portugal. Er war zuerst als Paços bekannt und erhielt seinen heutigen Namen im Laufe der Zeit. Vermutlich bedingt durch seine Lage an einer Erhebung, entwickelte sich aus der Bezeichnung Vale do Paço (port. für: Tal von Paço) der heute bekannte Ortsname.[4]

Der Kreis Valpaços entstand 1836, im Zuge der Verwaltungsreformen nach der Liberalen Revolution 1822 und dem folgenden Miguelistenkrieg. Die so neu zusammengefassten Gemeinden mit der neuen Kreisstadt Valpaços gehörten zuvor zum Kreis von Chaves.[5]

Valpaços wurde 1861 zur Vila (Kleinstadt), und 1999 zur Cidade (Stadt) erhoben.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rathaus (Câmara Municipal) von Valpaços

Kreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valpaços ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Vila Real. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 16.882 Einwohner auf einer Fläche von 548,7 km²[3].

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Chaves, Vinhais, Mirandela, Murça sowie Vila Pouca de Aguiar.

Mit der Gebietsreform im September 2013 wurden mehrere Gemeinden zu neuen Gemeinden zusammengefasst, sodass sich die Zahl der Gemeinden von zuvor 31 auf 25 verringerte.[6]

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Valpaços:

Kreis Valpaços
Gemeinde Einwohner
(2011)
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
LAU-
Code
Água Revés e Crasto 342 18,99 18 171201
Algeriz 570 20,91 27 171203
Bouçoães 419 25,99 16 171205
Canaveses 237 12,87 18 171206
Carrazedo de Montenegro e Curros 1.780 49,83 36 171232
Ervões 636 21,85 29 171209
Fornos do Pinhal 320 10,40 31 171211
Friões 619 28,16 22 171212
Lebução, Fiães e Nozelos 784 29,71 26 171233
Padrela e Tazem 359 23,12 16 171215
Possacos 446 13,09 34 171216
Rio Torto 362 30,69 12 171217
Santa Maria de Emeres 406 16,57 24 171219
Santa Valha 415 27,24 15 171220
Santiago da Ribeira de Alhariz 603 21,61 28 171221
São João da Corveira 537 15,84 34 171222
São Pedro de Veiga de Lila 304 19,38 16 171223
Serapicos 246 7,17 34 171224
Sonim e Barreiros 450 17,79 25 171234
Tinhela e Alvarelhos 333 28,22 12 171235
Vales 257 22,50 11 171227
Valpaços e Sanfins 4.752 39,15 121 171236
Vassal 460 13,14 35 171229
Veiga de Lila 261 14,36 18 171230
Vilarandelo 984 20,16 49 171231
Kreis Valpaços 16.882 548,74 31 1712

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Valpaços (1849–2011)
1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
7437 25.179 26.050 33.984 26.066 22.586 19.512 16.882

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 6. November

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Valpaços – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. João Fonseca: Dicionário do Nome das Terras. 2. Auflage, Casa das Letras, Cruz Quebrada 2007, S. 267 (ISBN 978-9724617305)
  5. www.monumentos.pt (unter Cronologia), abgerufen am 5. Oktober 2013
  6. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 16. März 2014
  7. www.anmp.pt, abgerufen am 5. Oktober 2013