Vejvanov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vejvanov
Wappen von Vejvanov
Vejvanov (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Plzeňský kraj
Bezirk: Rokycany
Fläche: 785 ha
Geographische Lage: 49° 52′ N, 13° 40′ OKoordinaten: 49° 51′ 41″ N, 13° 39′ 36″ O
Höhe: 456 m n.m.
Einwohner: 234 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 338 28
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Luboš Špilar (Stand: 2006)
Adresse: Vejvanov 47
338 28 Radnice u Rokycan
Gemeindenummer: 560227
Website: www.vejvanov.cz

Vejvanov (deutsch Wejwanow) ist eine Gemeinde mit 243 Einwohnern (Stand: Januar 2012) in Tschechien. Sie liegt vier Kilometer nordöstlich von Radnice im Radnitzer Bergland und gehört zum Okres Rokycany. Die Katasterfläche beträgt 785 ha.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich in 456 m ü.M. im Tal des Vejvanovský potok am Nordrand des Radnitzer Berglandes. Nach Süden schließen sich ausdehnte Waldgebiete an, in denen die Babská skála (512 m) und der Bechlov (599 m) liegen. Durch Vejvanov führt die Staatsstraße 233 zwischen Břasy und Rakovník.

Nachbarorte sind Hlohovice im Norden, Hlohovičky und Bílá Skála im Nordosten, Biskoupky und Sebečice im Osten, Pajzov im Süden, Chomle im Westen sowie Mostiště im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste schriftliche Erwähnung des Dorfes stammt von 1379, als Jindřich von Vejvanov den Ort aus der Herrschaft Kralovice auskaufte. Bis zur Entdeckung der Steinkohlenlagerstätte war Vejvanov ein unbedeutendes Bauerndorf in der Herrschaft Radnice. Im 19. Jahrhundert entstand eine Vielzahl von Zechen im Revier Chomle-Vejvanov, die den Charakter des Dorfes wandelten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Acht Gehöfte in Schrotholzbauweise, die unter Denkmalschutz stehen
  • Kapelle
  • Kriegerdenkmal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)