Verbandsgemeinde Rengsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Rengsdorf
Verbandsgemeinde Rengsdorf
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Rengsdorf hervorgehoben
Koordinaten: 50° 30′ N, 7° 30′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Neuwied
Fläche: 74,97 km2
Einwohner: 16.582 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 221 Einwohner je km2
Verbandsschlüssel: 07 1 38 5006
Verbandsgliederung: 14 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Westerwaldstraße 32–34
56579 Rengsdorf
Webpräsenz: www.rengsdorf.de
Bürgermeister: Hans-Werner Breithausen (SPD)
Lage der Verbandsgemeinde Rengsdorf im Landkreis Neuwied
Neuwied Buchholz (Westerwald) Asbach (Westerwald) Windhagen Neustadt (Wied) Rheinbreitbach Unkel Bruchhausen (Landkreis Neuwied) Erpel Vettelschoß Linz am Rhein Kasbach-Ohlenberg Ockenfels Sankt Katharinen (Landkreis Neuwied) Dattenberg Leubsdorf (am Rhein) Bad Hönningen Rheinbrohl Hammerstein (am Rhein) Leutesdorf Isenburg (Westerwald) Kleinmaischeid Großmaischeid Stebach Marienhausen Dierdorf Oberdreis Woldert Rodenbach bei Puderbach Ratzert Niederwambach Steimel Döttesfeld Puderbach Dürrholz Hanroth Raubach Harschbach Niederhofen Dernbach (Landkreis Neuwied) Urbach (Westerwald) Linkenbach Breitscheid (Westerwald) Waldbreitbach Roßbach (Wied) Hausen (Wied) Datzeroth Niederbreitbach Hümmerich Oberhonnefeld-Gierend Oberraden Straßenhaus Kurtscheid Bonefeld Ehlscheid Rengsdorf Melsbach Hardert Anhausen Rüscheid Thalhausen Meinborn Nordrhein-Westfalen Landkreis Altenkirchen (Westerwald) Landkreis Ahrweiler Landkreis Mayen-Koblenz Koblenz Marienhausen WesterwaldkreisKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen
Rathaus der Verbandsgemeinde

Die Verbandsgemeinde Rengsdorf ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören 14 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Ortsgemeinde Rengsdorf. Das Verwaltungsgebiet der Verbandsgemeinde liegt im Naturpark Rhein-Westerwald.

Die Verbandsgemeinde Rengsdorf wird zum 1. Januar 2018 aufgelöst und die zugehörenden Gemeinden den neuen Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach zugeordnet.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde Fläche (km²) Einwohner
Anhausen 9,54 1.364
Bonefeld 5,21 950
Ehlscheid 6,29 1.386
Hardert 3,44 833
Hümmerich 4,27 781
Kurtscheid 5,10 952
Meinborn 4,39 523
Melsbach 2,80 1.991
Oberhonnefeld-Gierend 3,97 1.085
Oberraden 4,33 642
Rengsdorf 6,91 2.678
Rüscheid 4,90 781
Straßenhaus 10,16 1.885
Thalhausen 3,66 731
Verbandsgemeinde Rengsdorf  74,96 16.582

(Einwohner am 31. Dezember 2015)[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl im Gebiet der heutigen Verbandsgemeinde Rengsdorf; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 3.392
1835 4.579
1871 5.436
1905 5.981
1939 6.988
1950 8.039
Jahr Einwohner
1961 9.064
1970 10.610
1987 13.580
1997 16.236
2005 16.595
2015 16.582

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verbandsgemeinderat Rengsdorf besteht aus 32 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP FWG Gesamt
2014 14 12 3 1 2 32 Sitze
2009 14 11 2 4 1 32 Sitze
2004 14 13 2 3 32 Sitze
  • FWG = Freie Wählergemeinschaft Rengsdorf e.V.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen