VietJet Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VietJet Air
Logo der VietJet Air
Airbus A320-200 der VietJet Air
IATA-Code: VJ
ICAO-Code: VJC
Rufzeichen: VIETJETAIR
Gründung: 2012
Sitz: Hanoi, VietnamVietnam Vietnam
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Hanoi

IATA-Prefixcode: 978
Leitung: Nguyen Thi Phuong Thao
Fluggastaufkommen: 9,3 Millionen[1] (2015)
Flottenstärke: 35 (+ 200 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: www.vietjetair.com

VietJet Air ist eine vietnamesische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Hanoi und Basis auf dem Flughafen Hanoi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Airbus A320-200 der VietJet Air im alten Farbschema

Gegründet wurde VietJet Air Ende 2007 und war somit die erste in Vietnam gegründete private Fluggesellschaft. Tatsächlich war die erste, die abhob, die inzwischen wieder bankrotte Indochina Airlines. Bisher war der Markt staatlich kontrolliert worden. Ursprünglich war ein Start Ende 2008 vorgesehen; das Kapital betrug 32 Millionen US-Dollar. Doch es kam zu zahlreichen Verspätungen unterschiedlicher Ursachen. Im Februar 2010 erwarb die malaysische Billigfluggesellschaft AirAsia einen 30-prozentigen Anteil an der bis Dato noch nicht abgehobenen VietJet. Als Folge musste sich VietJet auf staatliche Anordnung hin in VietJet Air umbenennen. Im Sommer 2010 kündigte die Gesellschaft zum fünften Mal eine erneute Verschiebung der Betriebsaufnahme an.[2]

Letztendlich ging die Fluggesellschaft am 25. Dezember 2011 an den Start. Das erste Flugzeug war zuvor am 14. Dezember in Vietnam eingetroffen.[3] Die Flotte bestand zur Betriebsaufnahme aus drei geleasten Airbus A320-200, die zuvor bei der gescheiterten kuwaitischen Wataniya Airways im Einsatz waren. Die erste Strecke führte von Hanoi nach Ho-Chi-Minh-Stadt, welche dreimal täglich bedient wird. Somit lagen zwischen Gründung und Flugbetriebsaufnahme mehr als vier Jahre. Als zweite Strecke wurde die Route Ho-Chi-Minh-Stadt nach Da Nang mit Start im Februar 2012 bekannt gegeben. Daneben steht auch Da Nang – Hanoi im Programm. Alle Strecken gehören zu den mit Abstand wichtigsten im Vietnam.[4][5][6]

In den nächsten Jahren will VietJet Air zu einer großen Fluggesellschaft anwachsen. Neben Inlandszielen möchte sie auch internationale Ziele in Südostasien anfliegen. Nach eigenen Angaben sollen die Besatzungsmitglieder der Gesellschaft international zusammengestellt sein, was sich insbesondere auf Piloten etc. bezieht.[7] Ein Börsengang ist geplant und sollte nach Einschätzung der Gründerin Nguyen Thi Phung Theo im ersten Halbjahr 2016 erfolgen. Es sollen bis zu 30 % der Anteile des Unternehmens auf den Markt kommen.[8]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VietJet Air bedient ab Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt Ziele innerhalb Vietnams und in Südostasien.[9]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Airbus A321-200 der VietJet Air

Mit Stand November 2016 besteht die Flotte der VietJet Air aus 35 Flugzeugen:[10]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[11][12] Anmerkungen
Airbus A320-200 28
Airbus A320neo 042 + 30 Optionen[13]
Airbus A321-200 07 027
Airbus A321neo 031
Boeing 737 MAX 200 100 Auslieferung vsl. ab 2019[1]
Gesamt 35 200

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: VietJet Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b aerotelegraph.com – Vordringen in Airbus-Hochburg: Vietjet Air bestellt 100 Boeing 737 Max abgerufen am 23. Mai 2016
  2. vietnewsonline.vn - VietJet Air seeks to delay launch for 5th time, 16. Juni 2010 (englisch) (Memento vom 20. März 2012 im Internet Archive)
  3. vietnamairporttransfer.com – VietJet Air starting on December 25th (englisch)
  4. vietnamnews.vnagency.com.vn – VietJet Air to take off next month (englisch)
  5. tuoitre.vn – Hàng không giá rẻ VietJet Air bay dịp tết (vietnamesisch)
  6. ttrweekly.com – VietJet Air prepares for take off (englisch; nicht mehr abrufbar)
  7. vietjetair.com – About Us (englisch)
  8. aero.de – VietJet Air: Vietnamesische Airline-Gründerin auf dem Weg zur Milliardärin, 2. April 2016
  9. vietjetair.com – Flight Schedule (englisch), abgerufen am 8. November 2016
  10. airfleets.net – VietJet Air (englisch), abgerufen am 8. November 2016
  11. AirbusOrders & deliveries (englisch), abgerufen am 8. November 2016
  12. BoeingOrders & Deliveries (englisch), abgerufen am 8. November 2016
  13. airliners.de – Singapore Airshow: Airbus erhält Großauftrag aus Vietnam, 11. Februar 2014 abgerufen am 30. Juli 2015