Vifor Pharma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vifor Pharma AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CH0364749348
Gründung 2008
Sitz St. Gallen, SchweizSchweiz Schweiz
Leitung Stefan Schulze (COO)[1]
Etienne Jornod (Verwaltungsratspräsident)
Mitarbeiterzahl 2'650[2]
Umsatz 1,342.1 Mrd. CHF (880 Mio. Euro)[2]
Branche Pharma
Website www.viforpharma.com
Stand: 15. März 2018

Die Vifor Pharma AG ist ein Schweizer Pharmaunternehmen.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vifor Pharma Gruppe – Teil der früheren Galenica-Gruppe – ist ein globales Spezialitäten-Pharmaunternehmen[3], das sich auf drei Ausrichtungen konzentriert: Eisenmangel, Nephrologie und Bereich der kardiorenalen Therapien.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2008 mit der Übernahme der früheren Aspreva Pharmaceuticals als Geschäftseinheit der Galenica-Gruppe gegründet. Unter diesem Dach wurden die früheren Unternehmen des Pharmabereichs von Galenica – Vifor (International), Vifor und Potters – zu einem voll integrierten Pharmaunternehmen zusammengeschlossen. Im September 2009 übernahm Galenica OM Pharma, ein im Gebiet der Immunologie tätiges Pharmaunternehmen. Das US-amerikanische Unternehmen Relypsa wurde von Galenica im September 2016 übernommen und in Vifor Pharma integriert.[4]

Im August 2014 wurde Galenica organisatorisch in die Sparten Vifor Pharma und Galenica Santé aufgespalten.[5] Ziel war, zwei voneinander unabhängige Unternehmen[6] durch einen Börsengang von Galenica Santé mittels öffentlicher Aktienplatzierung (IPO) zu schaffen.[7] Der Börsengang wurde am 7. April 2017 durchgeführt, im Nachgang dazu wurden am 11. Mai 2017 die übrigen Bereiche in Vifor Pharma Gruppe umbenannt. Der Ertrag des Börsengangs soll unter anderem für die Rückzahlung des Kredits von 1,5 Mrd. USD verwendet werden, der im September 2016 für die Akquisition der Biotech-Firma Relypsa aufgenommen worden war.[8]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigstes Produktgebiet der Vifor Pharma sind Eisenmangelpräparate, v. a. Ferinject/Injectafer (Eisencarboxymaltose). 2017 setzte man damit 604,7 Mio. Schweizer Franken um.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Executive Committee. Vifor Pharma.
  2. a b c d Annual Report 2017. Vifor Pharma, 2018.
  3. Wer wir sind. Vifor Pharma.
  4. Geschichte. Vifor Pharma.
  5. Juliane Lutz: Galenica verschreibt sich eine Aufspaltung. In: Berner Zeitung. 13. August 2014.
  6. Galenica schafft Grundlage für zwei kotierte, unabhängige Unternehmen (Memento vom 20. Januar 2017 im Internet Archive). Galenica, 12. August 2014 (Medienmitteilung; PDF).
  7. Geplante Aufteilung der Galenica Gruppe (Memento vom 20. Januar 2017 im Internet Archive). 19. Januar 2017 (Medienmitteilung; PDF; 3,8 kB).
  8. Annual Report 2017. Executive Message Executive Chairman. Vifor Pharma Gruppe, 2018, S. 4 (PDF; 6,7 MB).