Viviane Andereggen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regisseurin Viviane Andereggen im September 2018

Viviane Andereggen (* 1985 in Zürich) ist eine Schweizer Filmregisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viviane Andereggen wuchs in Ungarn und der Schweiz auf und studierte von 2007 bis 2010 Postindustrielles Design an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel sowie Medienwissenschaft und Ethnologie an der Universität Basel. Neben ihrem Studium arbeitete sie als freie Fotografin u. a. für Der Spiegel, Credit Suisse und Swisscom und als Videokünstlerin an verschiedenen deutschsprachigen Theatern, bspw. am Maxim-Gorki-Theater in Berlin, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Schauspiel Hannover, am Schauspiel Frankfurt, am Theater Basel und am Theater Freiburg.

Von 2010 bis 2012 studierte Viviane Andereggen bei Wim Wenders im Studiengang Film an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Während ihres anschliessenden Regiestudiums von 2012 bis 2015 an der Hamburg Media School entstanden mehrere Kurzfilme und ihr erster abendfüllender Spielfilm Simon sagt auf Wiedersehen zu seiner Vorhaut.

Mit dem Kurzfilm Gross statt Klein gewann Viviane Andereggen den Red Bull Filmwettbewerb 2012. Ihre drei an der HMS entstandenen Kurzfilme feierten am Max Ophüls Festival jeweils ihre Premiere.

Aktuell lebt Viviane Andereggen in Berlin.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]