Vladimír Hudáček

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Vladimír Hudáček Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Oktober 1971
Geburtsort České Budějovice, Tschechoslowakei
Größe 184 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Rechts
Spielerkarriere
bis 1994 HC Vajgar Jindřichův Hradec
1994–1995 HC Slavia Prag
1995–1997 HC Vítkovice
1997–1998 HC Karlovy Vary
1998–1999 HC Plzeň
1999–2002 HC Zlín
2002–2003 HC České Budějovice
2003–2006 Molot-Prikamje Perm
2006–2007 Metallurg Nowokusnezk
EV Landshut
HC Plzeň
2007–2008 HKm Zvolen
2008 Molot-Prikamje Perm
2008–2009 Awtomobilist Jekaterinburg

Vladimír Hudáček (* 28. Oktober 1971 in České Budějovice, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeytorwart und jetziger -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vladimír Hudáček begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim HC Vajgar Jindřichův Hradec, für den er in der Saison 1993/94 sein Debüt in der neu gegründeten tschechischen Extraliga gab. Anschließend wechselte der Torwart zu deren Ligarivalen HC Slavia Prag, jedoch verließ er die Hauptstädter noch während der Spielzeit und wechselte für die folgenden eineinhalb Jahre zum HC Vítkovice. Mit Vítkovice unterlag er in der Saison 1996/97 in den Finalspielen dem HC Petra Vsetín in der Best-of-Three-Serie mit einem Sweep. Nachdem er die Saison 1997/98 beim HC Karlovy Vary begann, lief er bis 1999 für den HC Plzeň auf. Von 1999 bis 2002 stand der Nationalspieler für den HC Zlín zwischen den Pfosten, ehe er kurz vor Saisonende vom HC České Budějovice verpflichtet wurde.

Nach zwei Jahren in Budějovice wechselte Hudáček im Laufe der Saison 2003/04 zu Molot-Prikamje Perm aus der Wysschaja Liga, der zweiten russischen Spielklasse. Mit den Russen gelang ihm auf Anhieb der Aufstieg in die Superliga, wobei er mit dem besten Gegentorschnitt ligaweit (1,21 Gegentore pro Spiel) der beste Torwart der Liga war. Von 2004 bis 2006 stand der Tscheche für Perm in der Superliga auf dem Eis. Zur Saison 2006/07 unterschrieb er zunächst bei deren Ligarivalen Metallurg Nowokusnezk, ehe er die Spielzeit beim EV Landshut in der 2. Bundesliga und seinem Ex-Club HC Plzeň in der tschechischen Extraliga beendete. Die gesamte Saison 2007/08 verbrachte der Weltmeister von 2000 und 2001 beim HKm Zvolen in der slowakischen Extraliga. Daraufhin kehrte er nach Russland zurück, wo er die Saison 2008/09 in der Wysschaja Liga bei seinem Ex-Club Molot-Prikamje Perm begann, ehe er im Laufe der Spielzeit zu deren Ligarivalen Awtomobilist Jekaterinburg wechselte. Im Anschluss an die Saison beendete er seine aktive Karriere.

In der Saison 2010/11 war Hudáček als Torwarttrainer beim HK Metallurg Magnitogorsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga tätig.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Tschechien nahm Hudáček an den Weltmeisterschaften 2000 und 2001 teil. Bei beiden Weltmeistertiteln blieb er als Ersatztorwart ohne Einsatz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]