Volksbank Düren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Düren eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Düren
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 395 602 01[1]
BIC GENO DED1 DUE[1]
Gründung 15. Dezember 1912
Verband Genossenschaftsverband – Verband der Regionen
Website www.volksbank-dueren.de
Geschäftsdaten 2017
Bilanzsumme 270 Mio. Euro
Geschäftsstellen 11 (davon 1 SB)
Mitglieder 8.094
Leitung
Vorstand Friedhelm Hauck und Marcel Krumbach
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Düren eG ist eine im Jahr 1912 gegründete Genossenschaftsbank mit zehn Geschäftsstellen und zwei Servicestellen in Düren und den Nachbargemeinden.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank ist ein Kreditinstitut in der Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft. Kunden können bei der Bank Mitglied werden. Die Mitglieder haben satzungsgemäß Einfluss auf die geschäftspolitischen Entscheidungen von Genossenschaftsbanken. Bei der Volksbank Düren eG erfolgt die Mitwirkung der Mitglieder im Rahmen der jährlichen Vertreterversammlung.

Die Volksbank Düren eG unterhält für ihre Kunden und Mitglieder in der Region insgesamt zehn Geschäftsstellen in Düren, Lendersdorf, Gürzenich, Derichsweiler, Schlich, Hoven, Merken, Niederzier, Merzenich und Kelz. Den Kunden der Volksbank Düren eG wird, durch über 18.600 Geldautomaten der Genossenschaftlichen Finanzgruppe, eine landesweite Bargeldversorgung sichergestellt.

Eng verbunden mit dem genossenschaftlichen Gedanken bietet die Volksbank Düren eG auch über die Bankgeschäfte hinaus durch ihre Verbundpartner eine Vielzahl an Finanzprodukten für ihre Kunden an. Zu diesen Verbundpartnern gehören die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, die R+V Versicherung, die Fondsgesellschaft Union Investment, die DZ Bank als Zentralbank sowie deren Privatbank DZ PRIVATBANK S.A. und die Leasingtochter der DZ Bank die VR Leasing AG und die WL Bank als Pfandbriefbank.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Volksbank Düren eG hat ihre Wurzeln in dem am 15. Dezember 1912 gegründeten Spar- und Darlehenskassenverein Derichsweiler eGmuH. Ziel der Spar- und Darlehenskasse war die Erleichterung der Geldanlage und Förderung des Spargedankens, sowie die Gewährung von Darlehen an die Genossen.

Am 13. Juni 1916 beschloss die Generalversammlung die Änderung der Firma auf Spar- und Darlehenskasse Derichsweiler eGmbH zu Derichsweiler. Per Generalversammlungsbeschluss vom 19. Februar 1965 änderte die Kreditgenossenschaft ihre Rechtsform in eine eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftung. Jeder Genosse konnte maximal zehn Geschäftsanteile erwerben. Auf Basis des Verschmelzungsvertrages vom 8. März 1968 fusionierte die Spar- und Darlehenskasse Derichsweiler eGmbH mit der Spar- und Darlehenskasse-Merken-Hoven. Von nun an war Heinz Schulte aus Derichsweiler Vorstandsvorsitzender.

Am 13. April 1973 beschloss die Generalversammlung die Umfirmierung der Kreditgenossenschaft, so dass ab 1974 die Firma in Raiffeisenbank Düren-Derichsweiler eG geändert wurde. Nach Zustimmung der Mitglieder übernahm die Genossenschaft am 24. Juni 1977 die Spar- und Darlehenskasse Schlich-Echtz eG. Als Folge dieser Fusion wurde der Name in Raiffeisenbank Düren-West eG geändert.

Im Zuge der Umfirmierung vom 19. Oktober 1979 nannte man die Bank dann Raiffeisenbank Düren eG. Nach der Fusion mit der ursprünglichen Volksbank Düren eG (1893 gegründet als Lendersdorfer Spar- und Darlehenskassenverein), auf der Grundlage des Verschmelzungsvertrages vom 2. und 5. September 1986, firmierte die Kreditgenossenschaft als Volksbank-Raiffeisenbank Düren eG. Damit tauchte erstmals das Wort „Volksbank“ im Namen des ursprünglichen Spar- und Darlehenskassenverein Derichsweiler auf. In der Generalversammlung am 13. Juni 1990 wurde dann der neue und aktuelle Firmenname beschlossen, nämlich Volksbank Düren eG.

Unternehmensleitbild und Beratungsphilosophie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als genossenschaftliches Finanzdienstleistungsinstitut vor Ort sieht sich die Volksbank Düren eG in der Verantwortung den Interessen und Erwartungen ihrer Kunden und Mitglieder gerecht zu werden.

Einlagensicherung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Düren eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) angeschlossen. Gemeinsam gewährleisten diese den Schutz der Einlagen.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Düren eG engagiert sich für Düren durch Unterstützung der ortsansässigen Vereine in Form von Sach- und Geldspenden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Archiv der Volksbank Düren eG, Findbuch 1891–2006 (bearbeitet von Konrad Tuchanowski, Köln 2006; überarbeitet und erweitert von Frauke Schmidt M. A., Köln 2007; um eine Nachlieferung ergänzt von Andrei Ladijinski, Köln 2013)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank

Koordinaten: 50° 48′ 29,9″ N, 6° 29′ 8,9″ O