Volksbank Erft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Erft eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Gladbacher Straße 78
50189 Elsdorf (Rheinland)
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 370 692 52[1]
BIC GENO DED1 ERE[1]
Gründung 1893
Verband Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.
Website www.volksbank-erft.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 1.497 Mio. €
Einlagen 1.494 Mio. €
Kundenkredite 1.042 Mio. €
Mitarbeiter 297
Geschäftsstellen 34
Mitglieder 24.463
Leitung
Vorstand Volker Leisten (Vorsitzender)
Martin Ernst
Patrick Grosche
Jörg Holz
Christian Jansen
Aufsichtsrat Antonius Coenen (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Erft eG ist eine deutsche Genossenschaftsbank mit Sitz in Elsdorf (Rheinland).

Geschäftsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet der Genossenschaftsbank Volksbank Erft eG umfasst den nördlichen Rhein-Erft-Kreis mit insgesamt 22 Filialen in den Städten bzw. Gemeinden Elsdorf, Berrendorf, Esch, Bedburg, Kaster, Kirchherten, Glesch, Bergheim, Niederaußem, Oberaußem, Glessen, Fliesteden, Pulheim, Stommeln, Sinnersdorf, Nordring, Geyen, Horrem, Quadrath-Ichendorf, Habbelrath, Neu-Bottenbroich und Grefrath.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Erft eG wurde 1893 unter der Bezeichnung „Escher Spar- und Darlehenskassenverein“ gegründet. Im Zuge mehrerer Fusionen, im Jahr 2011 mit der Raiffeisenbank von 1895 und im Jahre 2017 mit der Raiffeisenbank Grevenbroich eG, entstand die heutige Volksbank Erft eG.

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Erft eG ist eine selbstständige deutsche Genossenschaftsbank, die ausschließlich ihren Mitgliedern gehört. Ihre Rechtsgrundlagen sind das Genossenschaftsgesetz, das Kreditwesengesetz und die durch die Vertreterversammlung erlassene Satzung. Die Bank ist Teil der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.[3] Ihre Finanzpartner sind z. B. die Bausparkasse Schwäbisch Hall, die R+V Versicherung, Union Investment, EasyCredit, die WGZ-Bank, VR-Leasing und die WL-Bank.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen & Daten zum 31. Dezember 2016 unter Berücksichtigung der Fusion im Jahr 2017
  3. Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken

Koordinaten: 50° 56′ 14″ N, 6° 33′ 56″ O