Volksbank Ochtrup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Ochtrup eG
Hauptstelle der Bank
Hauptstelle der Bank
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Bergstraße 6
48607 Ochtrup
Rechtsform Eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 401 646 18[1]
BIC GENO DEM1 OTR[1]
Gründung 18. Januar 1903
Verband Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband
Website Volksbank Ochtrup
Geschäftsdaten 2015[2]
Bilanzsumme 399,4 Mio. €
Einlagen 253 Mio. €
Kundenkredite 270,9 Mio. €
Mitarbeiter 92
Geschäftsstellen 3
Mitglieder 9.293
Leitung
Vorstand Hermann Lastring,
Peter Gaux
Aufsichtsrat Josef Fislage (Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Ochtrup eG ist ein genossenschaftliches Kreditinstitut, mit Hauptsitz in Ochtrup. Das Geschäftsgebiet umfasst Ochtrup, Wettringen, Langenhorst und Welbergen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Januar 1903 wurde die Ochtruper Spar- und Darlehenskassenverein eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung gegründet. Die Geschäfte wurden in den Räumen der Molkerei-, Bezugs- und Absatzgenossenschaft Ochtrup in der Gronauer Straße 52 abgewickelt. 1917 bezog die Genossenschaft den ersten angemieteten Büroraum am Kirchplatz 2. Am 8. Januar 1946 firmierte sie in Spar- und Darlehenskasse Ochtrup eGmbH um. 1951 bezog die Bank ein neu gebautes Bankgebäude in der Bergstraße 13. Zum 27. August 1952 fusionierte die Bank mit dem 1906 gegründeten Welbergen-Langenhorster Spar- und Darlehnskassenverein eGmuH. 1965 zog die Bank in die frühere Parkbesitzung Laurenz, Bergstraße 6, um, die bis heute Sitz der Volksbank Ochtrup eG ist. 1989 fusionierte die Bank mit der Volksbank Wettringen eG. 1999 wurde die Tochtergesellschaft Volksbank Ochtrup eG und Grünewald & Niesing Immobilienservice GmbH gegründet.

Filialen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Ochtrup eG hat eine Zweigniederlassung in Wettringen und eine Filiale in Welbergen. Außerdem gehören zu der Bank zwei SB-Standorte in Langenhorst und an der Bahnhofstraße.

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank kooperiert mit den Verbundunternehmen des genossenschaftlichen Finanzverbundes und ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds der Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen & Fakten zum 31. Dezember 2015

Koordinaten: 52° 12′ 37″ N, 7° 11′ 16″ O