Vorlage Diskussion:MGH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Formatierung[Quelltext bearbeiten]

Die Formatierung der Zitationen entspricht nicht den Empfehlungen von WP:LIT. Statt

Theodor Mommsen (Hrsg.): Auctores antiquissimi 11: Chronica minora saec. IV. V. VI. VII. (II). Berlin 1894, S. 391–481 (Monumenta Germaniae Historica, Digitalisat)

müsste es so formatiert werden:

Monumenta Germaniae Historica. Theodor Mommsen (Hrsg.): Auctores antiquissimi 11: Chronica minora saec. IV. V. VI. VII. (II). Berlin 1894, S. 391–481 (Digitalisat).

Also Gesamttitel in kursiv, und Herausgeber dem einzelnen Band vorangestellt. --FordPrefect42 02:37, 2. Jan. 2010 (CET)

OK, ich bau's um! Ist allerdings ziemlich mühsam, weil alle Untervorlagen einzeln behandelt werden müssen. Die Briefe der deutschen Kaiserzeit sollten schon passen:

Punkt[Quelltext bearbeiten]

In der MGH-Vorlage befindet sich ein Endpunkt, der überflüssig und sogar oft störend ist. Ich bitte ihn zu entfernen. Beispiel: Venantius Fortunatus:

Da sieht man in der zweiten, dritten und vierten Zeile Punkte (jeweils hinter der Klammer), die nicht nur sinnlos, sondern schwer störend sind, aber nicht entfernt werden können, weil die Vorlage sie enthält. Nwabueze 10:24, 3. Apr. 2010 (CEST)

Warum ...[Quelltext bearbeiten]

Monumenta Germaniae Historica hier am Anfang steht, entzieht sich meinem Verständnis (nach über 40 Jahren Mittelalterforschung). Zu Beginn sollte der Herausgeber oder der mittelalterliche Verfasser stehen: in den redaktionellen Richtlinien für das Deutsche Archiv findet man für Editionen die folgende Zitierweise: 6. Edition: Alexander von Roes, Memoriale de prerogativa Romani imperii c. 10, edd. Herbert GRUNDMANN / Hermann HEIMPEL (MGH Staatsschriften 1, 1, 1958) S. 100 f. Die Literaturempfehlungen der Wikipedia rechtfertigen diese merkwürdige Reihenfolge eigentlich auch nicht. Mit anderen Worten: sinnvoll wäre die Folge: Herausgeber, Werktitel, MGH+Reihe, Band und der Rest inklusive des Verweises auf das Digitalisat. -- Enzian44 15:43, 12. Sep. 2010 (CEST)

Richtig, ich habe zumindest mal Monumenta Germaniae Historica in die Klammer am Ende verschoben. Im Prinzip müsste man dort auch Reihen- und Bandangabe hinverpflanzen, das scheint mir aber mit den ganzen Untervorlagen hier reichlich kompliziert. Wagt sich einer dran? --Tolanor 17:07, 7. Jan. 2011 (CET)

Teilbände[Quelltext bearbeiten]

Bitte noch ein Beispiel mit Teilbänden angeben. Mein Versuch liefert das richtige Digitalisat, aber im Literaturzitat weder die Reihe Scriptores (in Folio) noch die Bandnummer 30,2.

Vielen Dank. --Pp.paul.4 16:44, 19. Jan. 2012 (CET)

Sollte jetzt passen - das hat nicht unbedingt was mit Teilbänden zu tun, die Vorlage war bei dem konkreten Band schlicht und einfach unvollständig (wegen der nicht ganz logischen und konsistenten Struktur der MGH ist die Pflege dieser Vorlage ziemlich mühsam!) --Feldkurat Katz 14:59, 20. Jan. 2012 (CET)
Gut gemacht, ein herzliches Dankeschön, evtl. noch mit Wikilink bei Adolf Hofmeister. --Pp.paul.4 16:23, 20. Jan. 2012 (CET)

Vorlage überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

Da ich grad auf meiner Beobachtungsliste auf diesen Edit von Benutzer:Pp.paul.4 gestoßen bin. Die Vorlage muss überarbeitet werden. Auch für Vorlagen gilt WP:L#Format. Was sucht die MGH-Reihe am Anfang? Eine Reihe gehört dort nicht hin. Ganz sonderbarer Auswurf in der Formatierung. Korrekt und üblich wäre bspw.: Bernd Schütte (Hrsg.): Untersuchungen zu den Lebensbeschreibungen der Königin Mathilde (= MGH Studien und Texte. Bd. 9). Hahn, Hannover 1994, ISBN 3-7752-5409-9. Ansonsten siehe oben bereits Benutzer:Enzian44, Benutzer:Tolanor. Das Digitalisat kann man auch ans Ende der Literaturangabe einfügen. Dafür benötigt es keine Vorlage. --Armin (Diskussion) 12:47, 7. Jun. 2015 (CEST)

Die Untersuchungen von Schütte sind aber nicht identisch mit Band 66 der SS. rer. Germ, auf die das Digitalisat sich bezieht; bei der Diss. ist Schütte auch nicht Herausgeber, sondern Autor (auch wenn natürlich der Editor einer Quellenedition etwas anderes ist als etwa der Herausgeber eines Sammelbandes). Das müssen zwei getrennte Einträge werden, einer bei der Literatur und SS. rer. Germ. gehört in den Abschnitt Quellen. Ansonsten ist das wieder ein Beispiel für die potentielle Schädlichkeit von Vorlagen, wenn sie noch dazu unaufmerksam benutzt werden. Gleichzeitig ist es eine Demonstration, daß es immer noch nötig ist, auf echte Bücher zurückzugreifen :-) --Enzian44 (Diskussion) 19:12, 7. Jun. 2015 (CEST)

Parameter „Kein Text“ erwünscht[Quelltext bearbeiten]

Hallo, aus folgendem Beispiel dort entstand der Wunsch nach einem zusätzlichen Parameter „Kein Text“:

(S. 250 musste mit URL verlinkt werden.)
Hierbei sollten zwei Varianten möglich sein:

  1. KeinText1: Vorlagenverlinkung ohne Titelangabe, also am Bsp.: „S. 250 (Digitalisat)“ mit Vorlage ohne Titel
  2. KeinText2: Vorlagenverlinkung mit Titelangabe, aber ohne „(Monumenta Germaniae Historica, Digitalisat)“-Angabe, also am Bsp.: lediglich „Titel bis S. 232–270“

Mit Dank für weitere Überlegungen, --Wi-luc-ky (Diskussion) 14:28, 5. Okt. 2017 (CEST)

Verworrene Zusammensetzung[Quelltext bearbeiten]

Müsste hier der Reihentitel nicht kursiv sein?

Irgendwie ist das für mich ein absolut merkwürdiges Format und zudem ist dieses Vorlagenkonstrukt derart verschachtelt, dass man Mühe hat den jeweils auszugebenden Inhalt zu finden. Müsste es nicht eigentlich so aussehen?

  • Max Rödiger: Das Annolied. (= Carl Kraus [Hrsg.]: Monumenta Germaniae Historica. Band 1, Teil 2: Der Trierer Silvester). 1895, OCLC 767224957, S. 63–135 (mgh.de).

oder

  • Max Rödiger: Das Annolied. In: Carl Kraus (Hrsg.): Monumenta Germaniae Historica. Band 1, Teil 2: Der Trierer Silvester, 1895, OCLC 767224957, S. 63–135 (mgh.de).

oder

  • Max Roediger: Das Annolied. In: Deutsche Kaiserchronik, Trierer Silvester, Annolied. (= Carl von Kraus, Max Roediger [Hrsg.]: Deutsche Chroniken und andere Geschichtsbücher des Mittelalters. Monumenta Germaniae Historica. Scriptores. 8. Band 2, Nr. 1). Hahn, Hannover 1895, S. 63–135 (mgh.de).
Ich steige da nicht wirklich durch was was sein soll. CC: Woches hast du da einen Vorschlag wie das richtig aussehen müsste? --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 17:01, 12. Jan. 2018 (CET)
Hallo Lómelinde: Imho:
Max Roediger: Das Annolied. In: Monumenta Germaniae Historica. 1: Scriptores. 8: Deutsche Chroniken und andere Geschichtsbücher des Mittelalters. Band 1: Deutsche Kaiserchronik, Trierer Silvester, Annolied. Teilband 2: Trierer Silvester, Annolied. Hahn, Hannover 1895, S. 63–145, (Digitalisat).
Ist ein bisserle komplex ... – Craus ist nicht als Herausgeber des Bandes anzusetzen und es reicht bis Seite 145. – Gruss: --Woches 17:52, 12. Jan. 2018 (CET)
Vielen Dank ich schaue mir das dann noch mal genauer an, wenn ich herausfinden sollte wie diese Vorlage zusammengewürfelt ist. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 17:55, 12. Jan. 2018 (CET)