Walter Brack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Brack (* 20. Dezember 1880 in Berlin; † 19. Juli 1919 ebenda) war ein deutscher Schwimmer.

Bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis wurde er Olympiasieger über 100 Yards im Rückenschwimmen. Bei diesem Wettkampf gab es keine Vorläufe und das Becken war 100 Yards lang, so dass in diesem Rennen keine Wende notwendig war. Als weitere Besonderheit nahmen über diese Strecke nur US-amerikanische und deutsche Schwimmer teil. Über 440 Yards Brust gewann er bei diesen Spielen die Silbermedaille. Bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen 1903 und 1904 wurde er für seinen Verein Charlottenburg 87 zweimal hintereinander Deutscher Meister über 100 m Rücken.

Im Jahr 1997 wurde er in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]