Walter Sande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walter Sande (* 9. Juli 1906 in Denver, Colorado; † 22. November 1971 in Chicago, Illinois) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Sande nahm seit früher Kindheit Musikunterricht und verließ das College, um seine eigene Band zu organisieren. Für einige Jahre arbeitete er als Musikdirektor für die Kinokette West Coast Fox Theatre,[1] die zu dem Filmstudio 20th Century Fox gehörte. Ab dem Jahr 1938 betätigte sich Sande als Filmschauspieler, wobei er in seinen ersten Jahren meist nur kleine, im Abspann unerwähnte Rollen übernahm (so etwa in den Filmklassikern Mr. Smith geht nach Washington und Citizen Kane). Erste größere Auftritte hatte er in billig produzierten Filmserials wie The Iron Claw (1941) und Don Winslow of the Navy (1942), in denen er jeweils den komischen Sidekick der Hauptfigur mimte. In vielen seiner insgesamt über 270 Film- und Fernsehauftritte verkörperte Sande aber auch ernsthafte Autoritätspersonen wie Polizisten, Sheriffs oder Anwälte.

Eine seiner ersten bedeutenderen Rollen hatte er 1944 in Howard Hawks’ Filmklassiker Haben und Nichthaben, in dem er sich als betrügerischer Fischer eine Schlägerei mit Humphrey Bogarts Hauptfigur liefert. Weitere nennenswerte Nebenrollen übernahm er als Little John in dem Robin-Hood-Film Robin Hoods große Liebe (1948), als Anwalt von Montgomery Clifts Hauptfigur in dem mit mehreren Oscars ausgezeichneten Drama Ein Platz an der Sonne (1951), als Polizist in dem Science-Fiction-Klassiker Invasion vom Mars (1953) und als Sheriff in dem starbesetzten Western Der letzte Zug von Gun Hill (1959) neben Kirk Douglas und Anthony Quinn. Ab Mitte der 1950er-Jahre verlegte sich Sande zusehends auf Rollen im US-Fernsehen, wobei er in der Sitcom The Adventures of Tugboat Annie (1958) als Captain Bullwinkle auch eine der Hauptrollen innehatte. Sande stand praktisch bis zu seinem Tod vor der Kamera und übernahm Gastrollen in Serienklassikern wie Bonanza, Verschollen zwischen fremden Welten, Rauchende Colts, Perry Mason, Die Seaview – In geheimer Mission und Solo für O.N.C.E.L. Er starb im November 1971 im Alter von 65 Jahren an einem Herzinfarkt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Walter Sande | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 25. September 2019 (amerikanisches Englisch).