Weißer Regen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Weißer Regen
Oberlauf: Seebach
Der Weiße Regen in Arrach

Der Weiße Regen in Arrach

Daten
Gewässerkennzahl DE: 15226
Lage Landkreis Cham (Bayern)
Flusssystem Donau
Abfluss über Regen → Donau → Schwarzes Meer
Quelle Kleiner Arbersee
49° 7′ 25″ N, 13° 7′ 14″ O
Quellhöhe 1150 m ü. NHN
Zusammenfluss bei Pulling mit dem Schwarzen Regen zum RegenKoordinaten: 49° 0′ 47″ N, 13° 13′ 39″ O
49° 0′ 47″ N, 13° 13′ 39″ O
Mündungshöhe 381 m ü. NHN
Höhenunterschied 769 m
Sohlgefälle 20 ‰
Länge 38 km[1]
Einzugsgebiet 240,25 km²[1]
Abfluss am Pegel Kötzting[2]
AEo: 224 km²
Lage: 3,8 km oberhalb der Mündung
NNQ (14.08.1949)
MNQ 1948–2006
MQ 1948–2006
Mq 1948–2006
MHQ 1948–2006
HHQ (13.08.2002)
1,01 m³/s
1,82 m³/s
4,39 m³/s
19,6 l/(s km²)
49,4 m³/s
156 m³/s
Abfluss am Zusammenfluss mit dem Schwarzen Regen[3]
AEo: 240,25 km²
MQ
Mq
4,47 m³/s
18,6 l/(s km²)
Kleinstädte Bad Kötzting

Der Weiße Regen ist der rechte und nordöstliche Quellfluss des Regen im Landkreis Cham in der Oberpfalz in Bayern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberlauf des Weißen Regen: Der Seebach am Kleinen Arbersee

Der Weiße Regen entspringt als Seebach dem Kleinen Arbersee am Großen Arber (1456 m), dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes. Die Quellen der kleinen Zuflüsse des Sees liegen im Naturschutzgebiet Kleiner Arbersee an den „Arberhängen“ und der „Kleinen Seewand“ zwischen Großem und Kleinem Arber (1384 m).

Der Seebach verlässt den See in nördliche Richtung und nach der Mündung des „Ebenbaches“ bei Sommerau trägt der Bach den Namen Weißer Regen. Er fließt durch den Lamer Winkel weiter Richtung Nordwesten über Lohberg und Lam. Von dort aus folgt dem Fluss die Bahnstrecke Cham–Lam und der Weißen Regen verläuft über Arrach und Hohenwarth nach Grafenwiesen. Dort knickt er in südwestliche Richtung ab und fließt nach Bad Kötzting. Bei Pulling vereinigt er sich als kürzerer (38 km) und wasserärmerer (4,5 m³/s) Quellfluss mit dem Schwarzen Regen (84 km, 20,7 m³/s) zum Regen.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Weißer Regen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Naab bis Isar des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2016 (PDF; 2,8 MB)
  2. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Donaugebiet 2006 Bayerisches Landesamt für Umwelt, S. 172, abgerufen am 4. Oktober 2017, Auf: bestellen.bayern.de (PDF, deutsch, 24,2 MB).
  3. Pegelwert Kötzting vermehrt um den Gebietsabfluss des Resteinzugsgebietes (9l/s.km² auf 9,85 km²), ermittelt für das Zwischeinzugsgebiet der Pegel Sägmühle (Schwarzer Regen), Kötzting (Weißer Regen) und Chamerau (Regen)