Wikipedia:GLAM/GLAM on Tour/GLAM on Tour Technische Sammlungen und Verkehrsmuseum Dresden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Start & Programm Teilnehmer & Registrierung Exponate & Links Dokumentation
Technische Sammlungen Dresden
Verkehrsmuseum im Johanneum am Neumarkt
B&B-Hotel am Bahnhof Dresden-Mitte
Schießhaus am Schützenplatz
Begrüßungsessen im Schießhaus, Freitag 4.3.
Technische Sammlungen Dresden


Wikipedianer mit Technikbegeisterung sind vom 4. bis zum 7. März 2016 herzlich in Dresdner Museen willkommen. Ausgehend von der GLAM-on-Tour-Philosophie sind im Rahmen der „WikiTech Tage in Dresden 2016“ Fotografen und Autoren in den Technischen Sammlungen Dresden (TSD) und im Verkehrsmuseum Dresden zum Dokumentieren der vielfältigen Technik-Schätze herzlich eingeladen. Grundlage bilden die von WMDE genehmigten Förderanträge:

Beide Veranstaltungen finden parallel – mit einem Tag versetzt – statt, so dass es den Teilnehmern auch möglich ist, von einem Museum zum anderen „zu springen“ und beide Museen aktiv zu besuchen.

Organisation und Kontakte[Quelltext bearbeiten]

Initiator und Antragsteller: Brücke
Organisation: Brücke (Inhaltliche Koordinierung), Barbara Fischer (WMDE), Lilli Iliev (WMDE)
Zeitraum: 4.–7. März 2016 (Freitag bis Montag)
Wo: Dresden
Unterbringung: B&B Hotel, Weißeritzstraße 10, 01067 Dresden
Partnereinrichtungen: Technische Sammlungen Dresden; Verkehrsmuseum Dresden

Ausgangssituation und Zielstellung[Quelltext bearbeiten]

Mit ihren mehr als 50 Museen verfügt Dresden über eine vielfältige und reiche Museumslandschaft, die jährlich viele Tausende Touristen in die Landeshauptstadt Sachsens zieht (siehe: Liste der Museen in Dresden). An vorderster Stelle stehen die Museen der Kunstgalerien. Zu der weiteren wichtigen Gruppe der Technik- und Verkehrsmuseen zählen die Technischen Sammlungen Dresden sowie das Verkehrsmuseum Dresden. Beide stehen den Wikimedia-Projekten sehr offen gegenüber.

Technische Sammlungen Dresden[Quelltext bearbeiten]

Die Technischen Sammlungen Dresden sind ein einzigartiges technisches Museum in Deutschland. Sie befinden sich im historischen Ernemannbau. Zu den Profillinien gehören:

  • die Foto-, Film- und Kinotechnik
  • die Schreib-, Büro- und Computertechnik
  • die Medien-, Kommunikations-, Radio- und Fernsehtechnik
  • Energietechnik im digitalen Zeitalter.

Die Technischen Sammlungen umfassen schätzungsweise 25–30 Tausend Exponate, von den nur maximal 5 Prozent in den öffentlichen Ausstellungen besichtigt werden können. Der Rest befindet sich in geschlossenen Depots.

Aus Anlass des 60. Jahrestages der Gründung des DEFA-Studios für Animationsfilm (1955–1990, 250 Mitarbeiter, 1500 produzierte Filme) findet vom 17. April 2015 bis März 2016 eine Sonderausstellung zum Thema „Ohne Ton kein Bild“ statt.

Weiteres: Die Technischen Sammlungen Dresden in Zahlen

Verkehrsmuseum Dresden[Quelltext bearbeiten]

Logo des Verkehrsmuseums
Bibliothek im Verkehrsmuseum

Das Verkehrsmuseum befindet sich im Gebäude des Johanneums unmittelbar am Neumarkt, zwischen dem Dresdner Schloss und der Frauenkirche gelegen.

Ständige Ausstellungen gibt es zu folgenden Bereichen:

  • Schiene
  • Straßenverkehr
  • Luftfahrt
  • Schifffahrt.

Im Juli 2015 wurde die neue Dauerausstellung zum Straßenverkehr eröffnet, die 700 Exponate umfasst.

Zu den besonderen Highlights des Museums zählen mit dem Dampfwagen (1895) das erste Automobil in Sachsen, der DDR-Nachbau (1989) der ersten funktionsfähigen Lokomotive Deutschlands, „Saxonia“ (1838) und das Luxusautomobil Röhr aus dem Jahre 1933.

Insgesamt verfügt das Museum über 2000–3000 Exponate. Viele sind in Depots in der Stadt untergebracht, die bei Interesse im Rahmen der Veranstaltung für Wikipedianer geöffnet werden könnten.

Programm[Quelltext bearbeiten]

Tipp zur Anreise: Wer mit der Deutschen Bahn anreist, der sollte als Zielpunkt Dresden-Mitte buchen, dann entweder am Bahnhof Dresden-Neustadt (sofern der Zug dort hält) oder am Hauptbahnhof Dresden aussteigen und dann mit der S-Bahn wenige Stationen (entweder vorwärts oder rückwärts) nach Dresden-Mitte, dem dazwischen liegenden Bahnhof, fahren. Hier ein Plan des Dresdner Verkehrsnetzes (pdf). Wir wünschen allen eine gute Anreise und freuen uns auf Euch.


Grobplanung, einige Programmpunkte im unten dargestellten geplanten Ablauf können sich noch ändern.

Tag Uhrzeit Programmpunkt verantwortlich Technische Sammlungen Verkehrsmuseum Hinweise
Freitag, 4. März 2016
ab Nachmittag, individuell Anreise Lilli Iliev (WMDE) B&B Hotel Dresden
16–18 Uhr Wikipedia-Einführungsworkshop für Neulinge/Schüler: "Fotos, Listen, Artikel - Von Commons zu Wikipedia" Brücke im Saxonia-Bildungsinstitut, liegt nah am Hotel
19 Uhr Gemeinsames Begrüßungsabendessen mit Vertretern beider Museen und Vertretern des Fördervereins TSD Lilli Iliev (WMDE) im Schießhaus Dresden, liegt auch nah am Hotel, WMDE übernimmt die Kosten für das Essen und das jeweils erste Getränk
Samstag, 5. März 2016
bis 9:00 Uhr Frühstück im Hotel B&B Hotel Dresden
9.00 - 10.00 Transfer vom Hotel mit Straßenbahn 10
(25 Minuten)
Haltestelle vor dem Hotel,
Abfahrtszeiten: 9:10 oder 9:25 Uhr
10.00 Uhr Begrüßung durch den Direktor der TSD im Foyer x
10.15 – 11.30 Uhr Führung durch das Museum in zwei Gruppen:
a) Computer/Rechenmaschinen , Büro- und Unterhaltungstechnik,
b) Kameras, Filmtechnik, Kino, Animation, Tonstudio
x
10:30–11:30 Uhr (optional) "Von Anton bis Zylinder – Ein Blick hinter die Kulissen der Wikipedia"
Einführungsworkshop von Stefan Kühn für Mitglieder des Fördervereins und andere Interessierte
Stefan Kühn x
11–18 Uhr (durchgängig) Option 1: Schreibwerkstatt
Option 2: Fototour
x Alle Teilnehmenden können frei entscheiden: Artikelarbeit oder Fototour. Netzzugang in den Technischen Sammlungen vorhanden.
12:30–14:00 Uhr Mittagsimbiss im Turm-Cafe im Ernemannturm x
18:30 Uhr gemeinsames Abendessen Lilli Iliev (WMDE) (Idee von Brücke Gastwirtschaft Schillergarten (Selbstzahler)
Sonntag, 6. März 2016
bis 9:30 Uhr Frühstück im Hotel B&B Hotel Dresden
10–11 Uhr Führung durch das Museum x
11–18 Uhr (durchgängig) Option 1: Fototour
Option 2: Schreibwerkstatt
Schreibwerkstatt Fototour am Sonntag liegt der Schwerpunkt auf der Fototour im Verkehrsmuseum, aber auch in den Technischen Sammlungen kann gearbeitet werden
12–13 Uhr Mittagessen
ab nachmittags, individuell Abreise
18.30 Uhr gemeinsames Abendessen Lilli Iliev (WMDE) (Idee von Brücke Kuppelrestaurant in der Yenidze (Selbstzahler)
Montag, 7. März 2016
bis 9:30 Uhr Frühstück im Hotel B&B Hotel Dresden
10–18 Uhr (durchgängig) Fototour x auch am Montag steht allen Interessierten das Verkehrsmuseum offen
12–13 Uhr Mittagessen selbstorganisiert selbstorganisiert
individuell Abreise

Kostenerstattung durch Wikimedia Deutschland[Quelltext bearbeiten]

  • Reisekosten werden auf Antrag im üblichen Rahmen für eine begrenzte Zahl von Teilnehmenden erstattet. Auch die Erstattung der Hotel- und Fahrtkosten muss vor der Veranstaltung unter community@wikimedia.de angemeldet werden. Ohne weiteres erstattungsfähig sind innerdeutsch: Bahn: 2. Klasse einschließlich IC und ICE. Bitte BahnCard 25 mitkaufen, wenn die Fahrt dadurch günstiger wird, sie wird miterstattet.

Bitte benutzt für die Kostenübernahme das Erstattungsformular (PDF, 927 KB) und sendet es unterschrieben innerhalb eines Monats nach Entstehung der Kosten zusammen mit den Originalbelegen an

Wikimedia Deutschland
– Team Ideenförderung –
Postfach 61 03 49
10925 Berlin


 Versicherte Veranstaltung: Diese Veranstaltung ist durch die Wikimedia Community-Versicherung mit einer Haftpflicht- und Unfallversicherung geschützt. --Veronika Krämer (WMDE) (Diskussion) 12:43, 18. Jan. 2016 (CET) WikiMoney.svg


Wikipedia-Technikpool für benötigte Technik[Quelltext bearbeiten]

Aus dem Wikipedia-Technikpool können Materialien/Geräte zur Verfügung gestellt werden. Das betrifft nicht nur Fotoausrüstung (Kameras, spezielle Objektive), sondern auch sonst alles, was für die Projektarbeit benötigt wird. So stehen z. B. auch Laptops zur Texterstellung oder zur Fotonachbearbeitung zur Verfügung. Wünsche am besten auf der Diskussionsseite auflisten, damit die benötigte Technik reserviert bzw. beschafft werden kann.