Wilhelm Mues (Bildhauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elefant am Tor des Berliner Zoos
Lutherdenkmal an der Erfurter Lutherschule

Wilhelm Mues (* 28. August 1877 in Bremen;[1]14. September 1946 in New York City, vollständiger Name August Wilhelm Mues) war ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm Mues wuchs in der Gründerzeit des Deutschen Kaiserreichs auf. Er war ein Schüler von Martin Wolff.[1]

Zeitweilig betrieb Mues ein Atelier in Hannover.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seine bekannteste Arbeit sind die großen liegenden Tierskulpturen aus Sandstein für das 1899 entstandene Elefantentor, das den Haupteingang des Zoologischen Gartens Berlin bildet (im Zweiten Weltkrieg zerstört, in den 1980er-Jahren rekonstruiert).
  • Auch schuf er 1912 das große Bronzerelief mit einer Szene aus dem Leben des Reformators Martin Luther am Denkmal vor der Lutherschule im Auenviertel der Erfurter Andreasvorstadt.[2]

Mues schuf

Als Medailleur betätigte sich Mues ebenfalls. So fertigte die Berliner Kunstgießerei Hermann Noack 1906 nach einem Entwurf von Mues eine Bronzeplakette zum Andenken an den Mediziner und Mikrobiologen Robert Koch.[3] Im selben Jahr goss Noack nach Entwurf von Mues ein Bronzerelief für den Preis der Floristik-Fachzeitschrift „Die Bindekunst“, herausgegeben und geleitet in Erfurt von Johannes Olbertz.[4]

Etwa 1916 entstand eine bronzene Halbbüste mit dem Konterfei des Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich Jansa: Deutsche bildende Künstler in Wort und Bild, mit einem Verzeichnis der Werke Richters zum damaligen Zeitpunkt, Leipzig: Jansa, 1912, S. 414.
  • Dresslers Kunsthandbuch, „1921/II“[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wilhelm Mues – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Hans Vollmer (Hrsg.): Mues, Wilhelm, in ders.: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart (Thieme-Becker), Bd. 25, unveränderter Nachdruck der Erstausgabe, Studienausgabe, Neudruck, Leipzig: S. A. Seemann, 1999, ISBN 3-363-00718-3 und ISBN 3-363-00729-9
  2. Wilhelm Mues-Bronzerelief mit einer Szene aus dem Leben Martin Luthers
  3. Koch, Robert – Gedenktafeln Berlin, Edition Luisenstadt
  4. [1]
  5. [2]