William Henry Singer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anna und William Singer
(Richard Edward Miller)

William Henry Singer, Jr. (* 5. Juli 1868 in Pittsburgh, Pennsylvania; † 29. Dezember 1943 in Olden, Norwegen) war ein US-amerikanischer Kunstsammler und Maler.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singers Vater war ein reicher Fabrikant, und daher konnte er es sich leisten, sich ab 1900 der Malerei zu widmen. Dazu zog er nach Paris und ein Jahr später nach Laren (Noord-Holland).

Er hatte eine Vorliebe für die Natur Norwegens, lebte und malte abwechselnd dort und in seiner Villa in Laren, wo er auch viele Gemälde seiner Zeitgenossen, unter anderem aus der Larener Schule sammelte. 1931 wählte die National Academy of Design Singer in New York zum Mitglied (NA).[1]

Das Singer-Theater in Laren

1954 wurde die Singer Memorial Foundation durch Anna Spencer-Brugh, die Witwe Singers, gegründet. Die Foundation kümmert sich um das Erbe, das als Singer Laren aus einer großen Kunstsammlung, einem hierfür erbauten Museum, einem Theater (ursprünglich als Konzertsaal genutzt) und dem früheren Wohnhaus mit Garten, der Villa De Wilde Zwanen, besteht.

Seine letzten Lebensjahre verbrachte Singer im norwegischen Olden, wo sein Haus Singerheimen der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nationalacademy.org: Past Academicians "S" / Singer,William Henry Jr. NA 1931
  2. Singerheimen. Abgerufen am 16. August 2018 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]