Wladimir Dwalischwili

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wladimir Dwalischwili
Vladimir Dvalishvili.jpg
Wladimir Dwalischwili 2009
Personalia
Geburtstag 20. April 1986
Geburtsort TiflisSowjetunion
Größe 182 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2006 Dinamo Tiflis 15 0(5)
2006 → Dinamo Batumi (Leihe) 15 0(9)
2006–2007 Olimpi Rustawi 34 0(9)
2008–2009 Skonto Riga 42 (22)
2009–2012 Maccabi Haifa 76 (35)
2012–2013 Polonia Warschau 27 (10)
2013–2014 KP Legia Warschau 34 (15)
2014–2015 Odense BK 13 0(2)
2015–2016 Pogoń Szczecin 28 0(3)
2016 Dinamo Tiflis 8 0(2)
2017 FK Atyrau 31 0(3)
2018– Hapoel Aschkelon 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2002 Georgien U-17 3 0(0)
2003 Georgien U-19 3 0(0)
2004–2005 Georgien U-21 5 0(0)
2009– Georgien 41 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. November 2017

2 Stand: 8. Juni 2017

Wladimir „Lado“ Dwalischwili (georgisch ვლადიმერ „ლადო“ დვალიშვილი; * 20. April 1986 in Tiflis, Georgische SSR) ist ein georgischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wladimir Dwalischwili begann seine Profikarriere 2004 in seiner Heimat Georgien beim Rekordmeister Dinamo Tiflis und wurde gleich in seiner ersten Saison georgischer Meister. 2006 wurde er kurzzeitig an den Ligakonkurrenten Dinamo Batumi ausgeliehen, wo er in 15 Ligaspielen 9 Tore erzielte. Daraufhin wurde er vom damaligen georgischen Meisterschaftskandidaten Olimpi Rustawi verpflichtet. Mit Olimpi wurde er in der Saison 2006/2007 erneut georgischer Meister. 2008 wechselte er dann zum ersten Mal ins Ausland. Er unterschrieb beim lettischen Team Skonto Riga. Hier spielte er zwei Saisons, bevor er 2009 nach Israel weiterzog und von Maccabi Haifa für 300.000,- EURO verpflichtet wurde. Für Maccabi schoss er in 76 Ligaspielen 35 Tore und erzielte auch sehr wichtige Tore in der UEFA Champions League Qualifikation, welche dem Team den Einzug in die UEFA Champions League sicherten. 2012 entschied sich Dwalischwili dann zu einem Wechsel nach Polen und unterschrieb beim Hauptstadtklub Polonia Warschau. Die Ablösesumme betrug rund 250.000 Euro. Bei den Warschauern war er unangefochtener Stammspieler und erzielte in 27 Ligaspielen 10 Tore. Zur Rückrunde der Saison 2012/13 wechselte er dann zum größeren Stadtrivalen Legia Warschau. Bei Legia konnte er an seine guten Leistungen der letzten Jahre nahtlos anknüpfen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wladimir Dwalischwili debütierte am 6. Juni 2009 für Georgien. Bisher bestritt er 31 Länderspiele in denen er fünf Tore erzielte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wladimir Dwalischwili – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien