Wolfgang Bär

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Bär (* 20. Mai 1960 in Bayreuth) ist ein deutscher Jurist und Richter am Bundesgerichtshof.

Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung war er zunächst als Akademischer Rat an der Universität Bayreuth tätig, ehe er 1991 in den Justizdienst des Freistaats Bayern eintrat. Nach Tätigkeiten am Amtsgericht Bayreuth, am Oberlandesgericht Bamberg und einer Abordnung an das Bayerische Justizministerium, zuletzt im Range eines Ministerialrats, wurde er 2015 zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt.[1][2]

Das Präsidium des Bundesgerichtshofs wies ihn zunächst dem IX. Zivilsenat, ab Oktober 2015 dem 1. Strafsenat zu.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayer zum Richter am Bundesgerichtshof gewählt. Bayerisches Staatsministerium der Justiz, Pressemitteilung, 6. November 2014, abgerufen am 28. August 2016
  2. Klaus Kohnen: BGH: Neuer Richter am Bundesgerichtshof. Bayerischer Rechts- und Verwaltungsreport (BayRVR), 29. Juli 2015, abgerufen am 28. August 2016
  3. Präsidiumsbeschluss zur Geschäftsverteilung vom 29. Juni 2015, Bundesgerichtshof, abgerufen am 28. August 2016