Wurnary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Wurnary
Вурнары (russisch)
Вăрнар (tschuwaschisch)
Föderationskreis Wolga
Republik Tschuwaschien
Rajon Wurnarski
Oberhaupt Iraida Krasnowa
Gegründet 1918
Siedlung städtischen Typs seit 1938
Bevölkerung 10.086 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 160 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83537
Postleitzahl 429220
Kfz-Kennzeichen 21, 121
OKATO 97 210 551
Website gov.cap.ru
Geographische Lage
Koordinaten 55° 30′ N, 46° 58′ OKoordinaten: 55° 29′ 30″ N, 46° 58′ 0″ O
Wurnary (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Wurnary (Republik Tschuwaschien)
Red pog.svg
Lage in Tschuwaschien
Liste großer Siedlungen in Russland

Wurnary (russisch Вурна́ры; tschuwaschisch Вăрнар/Vărnar) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Republik Tschuwaschien in Russland mit 10.086 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 75 km Luftlinie südsüdwestlich der Republikhauptstadt Tscheboksary unweit des Oberlaufes des Kleinen Ziwil (Maly Ziwil).

Wurnary ist Verwaltungszentrum des Rajons Wurnarski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde Wurnarskoje gorodskoje posselenije.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort geht auf eine 1896 gegründete und 1901 in ein Nonnenkloster umgewandelte russisch-orthodoxe Kommune zurück. Unweit dieser wurde später die direkte Eisenbahnverbindung Moskau – Kasan vorbeigeführt, und bei der Eröffnung des letzten Teilstücks Arsamas – Kanasch 1918 eine Station in Betrieb genommen. Station und zugehörige Siedlung wurden nach dem dortigen Flüsschen Wurnarka benannt.

Infolge der Ansiedlung eines größeren Forstwirtschaftsbetriebes wuchs die Siedlung schnell und wurde bereits am 5. September 1925 Verwaltungssitz eines Rajons. Seit 26. Oktober 1938 besitzt Wurnary den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 4.412
1959 7.418
1970 9.083
1979 10.531
1989 12.492
2002 10.929
2010 10.086

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wurnary liegt an der Regionalstraße 97K-004, die von Kalinino kommend weiter durch den zentralen Teil der Republik über die Rajonzentren Ibressi und Batyrewo nach Jaltschiki führt.

Die Siedlung befindet sich bei Kilometer 627 der auf diesem Abschnitt seit 1987 elektrifizierten Bahnstrecke Moskau – Kasan – Jekaterinburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)