Xibei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordwestchina (Xibei)

Xibei (chinesisch 西北, Pinyin Xīběi, kurz für: 西北地區 / 西北地区, Xīběi Dìqū ‚nordwestchinesisches Gebiet‘)[1] ist die chinesische Bezeichnung für den Großraum Nordwestchina bzw. die Nordwestchinesische Region.

Er umfasst die folgenden Verwaltungseinheiten auf Provinzebene:

  1. Xinjiang (新疆, Xīnjiāng)
  2. Gansu (甘肃, Gānsù)
  3. Ningxia (宁夏, Níngxià)
  4. Shaanxi (陕西, Shǎnxī)
  5. Qinghai (青海, Qīnghǎi)

Diese Provinzen und Autonome Regionen liegen alle westlich der Hēihé-Téngchōng-Linie und zeichnen sich zum größten Teil durch große Fläche bei geringer Bevölkerungsdichte aus. Zum Teil sind sie von nationalen Minderheiten bewohnt, wobei in den großen Städten meistens die Han-Chinesen in der Mehrheit sind.

Alle diese Gebiete liegen weit vom Meer entfernt und haben zum Teil sehr ausgeprägtes Kontinentalklima mit geringen Niederschlägen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Begriff „Xibei (西北 / 西北)“, chinesisch: [1] auf zdic.net, abgerufen am 19. Februar 2018 - Online