Xuxa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xuxa (2006)
Xuxa und der ehemalige Präsident von Brasilien Lula.

Maria da Graça "Xuxa" Meneghel [ma'ɾiɐ da'gɾasɐ 'ʃuʃa me'nɛgɛw] (* 27. März 1963 in Santa Rosa in Rio Grande do Sul) ist eine brasilianische Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spitzname Xuxa stammt von ihrem Bruder Bladimir, als er seine Schwester zum ersten Mal gesehen hatte. Sie verbrachte einen Teil ihrer Kindheit und Jugend im Bundesstaat Rio de Janeiro, wohin die Familie aufgrund der militärischen Tätigkeit ihres Vaters hinzog. Mit 15 Jahren wurde sie auf einer Bahnfahrt entdeckt, woraufhin sie mit 16 Jahren einen Modelvertrag erhielt. Seit 1982 trat sie in brasilianischen Filmproduktionen und in der Fernsehshow Clube da Criança des bis 1999 funktionierenden TV-Senders Rede Manchete auf.

Shows für die Kleinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1986 wurde Xuxa von dem Regisseur Mario Lúcio Vaz eingeladen, an der Xou da Xouxa bei TV Globo bis 1992 mitzuwirken. Im Jahr 1989 hatte sie auch ein Programm am Sonntag moderiert, mit dem Titel Bobeou Dançou. 1991 hatte sie beim selben Sender, TV Globo, die Samstagmorgenshow Paradão da Xuxa. Weitere Sendungen waren Programa da Xuxa (1993), Xuxa Park (1994–2001), Xuxa Hits (1995–1996), Xuxa no Mundo da Imaginação (2002–2004) und TV Xuxa (2005–2014).

Die englischsprachige Version der von ihr moderierten Kindersendung Programa da Xuxa wurde von 1993 bis 1994 ausgestrahlt, floppte aber in den USA. Zuvor war bekannt geworden, dass u. a. Aktaufnahmen von Xuxa im Playboy erschienen waren.

Xuxa begann auch eine internationale Karriere als Moderatorin. Sie veröffentlichte 1990 ein Album in spanisch, debütierte ein TV-Programm 1991 in Argentinien, sowie Xuxa Park in Spanien 1992. Zeitweise war die Blondine auf vier Programmen gleichzeitig präsent. Xuxa hatte auch eine Sendung in englischer Sprache für den Produzenten MTM im Jahr 1993.

Musikalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1988 erschien das Album Xou Da Xuxa 3, das ebenfalls für ihre kindliche Zuhörerschaft gedacht war und ihren bislang größten Hit, Ilariê, enthielt. 1989 gründete sie die Xuxa Meneghel Foundation, um Straßenkindern zu helfen. Sie war außerdem an einer Kampagne für die Polio-Schutzimpfung beteiligt.

Xuxa war der erste brasilianische Eintrag auf der Forbes-Liste der reichsten Künstler. 1991 erreichte sie mit 19 Millionen US-Dollar den 37. Platz.

Sie hatte Beziehungen mit dem Fußballstar Pelé und dem Rennfahrer Ayrton Senna.

2005 machten gleichzeitig drei Formationen Xuxas größten Hit Ilariê in Deutschland zum Sommerhit: Las Chicas, Hot Banditoz und Buttons.

Kontroverse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Mai 2014 wurde gegen die Anwesenheit Xuxas im brasilianischen Parlament bei der Verabschiedung des Gesetzes gegen körperliche Züchtigung auf das Schärfste protestiert. Hintergrund ist der 1982 entstandene Film Liebe, seltsame Liebe (Amor Estranho Amor), in welchem in einer Szene sexueller Kontakt zwischen Xuxa und einem zwölfjährigen Jungen dargestellt wurde. Diese Form von Gewalt sei wesentlich schlimmer als die körperliche Züchtigung eines Heranwachsenden, argumentierte vor allem der evangelikale Politikerflügel.[1] Erfolgreich verhindert die Schauspielerin seit 1982 die Kommerzialisierung des Filmes durch die Rechteinhaberin Cinearte mit einer jährlichen Entschädigungszahlung von 60.000 US$ an selbige.[2] Weniger erfolgreich dagegen verlief eine Klage gegen Google mit der Absicht, Links aus der Suchmaschine zu löschen, die auf Nacktbilder der Schauspielerin mit dem Zwölfjährigen hinweisen. Brasiliens oberstes Gericht (STJ) lehnte diese Forderung im Juni 2012 ab.[3] Eine weitere Klage wurde im September 2014 vom STJ abgewiesen, deren Ziel es war, Verlinkungen mit den Begriffen "Xuxa" und "Pädophilie" entfernen zu lassen.[4]

TV-Shows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983–1985: Clube da Criança - TV Manchete
  • 1986–1992: Xou da Xuxa - TV Globo
  • 1991: Xuxa Xuperstar - TV Globo
  • 1991–1992: Paradão da Xuxa - TV Globo
  • 1991–1993: El Show de Xuxa - Telefe - (Argentinien)
  • 1992–1993: Xuxa Park - Tele 5 - (Spanien)
  • 1993: Programa Xuxa - TV Globo
  • 1993–1995: Xuxa - CBS - (Vereinigte Staaten)
  • 1994–2001: Xuxa Park - TV Globo
  • 1995–1996: Xuxa Hits - TV Globo
  • 1997–2002: Planeta Xuxa - TV Globo
  • 2002–2004: Xuxa No Mundo da Imaginação - TV Globo
  • seit 2005: TV Xuxa - TV Globo
  • 2007: Conexão Xuxa - TV Globo

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1984: Clube da Criança - (350.000)
  • 1985: Xuxa e Seus Amigos - (500.000)
  • 1986: Xou da Xuxa (álbum) - (3.600.000)
  • 1987: Xegundo Xou da Xuxa - (4.700.000)
  • 1988: Xou da Xuxa 3 - (10.520.000)
  • 1989: 4º Xou da Xuxa - (6.900.000)
  • 1990: Xuxa 5 - (4.700.000)
  • 1991: Xou da Xuxa Seis - (2.400.000)
  • 1992: Xou da Xuxa Sete - (2.000.000)
  • 1993: Xuxa - (1.500.000)
  • 1994: Sexto Sentido - (2.650.000)
  • 1995: Luz no Meu Caminho - (2.200.000)
  • 1996: Tô de Bem com a Vida - (2.500.000)
  • 1997: Boas Notícias - (1.850.000)
  • 1998: Só Faltava Você - (1.260.000)
  • 1999: Xuxa 2000 - (800.000)
  • 2000: Xuxa só para Baixinhos - (2.500.000)
  • 2001: Xuxa só para Baixinhos 2 - (2.000.000)
  • 2002: Xuxa só para Baixinhos 3 - Country - (2.100.000)
  • 2003: Xuxa só para Baixinhos 4 - Praia - (2.150.000)
  • 2004: Xuxa só para Baixinhos 5 - Circo - (2.250.000)
  • 2005: Xuxa só para Baixinhos 6 - Festa - (1.250.000)
  • 2007: Xuxa só para Baixinhos 7 - Brincadeiras - (1.150.000)
  • 2008: Xuxa só para Baixinhos 8 - Escola - (950.000)
  • 2009: Xuxa só para Baixinhos 9 - Natal Mágico - (1.150.000)
  • 2010: Xuxa só para Baixinhos 10 - Baixinhos, Bichinhos e Mais - (1.100.000)
  • 2011: Xuxa só para Baixinhos 11 - Sustentabilidade - (1.500.000)
  • 2013: Xuxa só para Baixinhos 12 - É Pra Dançar - (50.000)

Internationale Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Xuxa - (4.500.000)
  • 1991: Xuxa 2 - (3.500.000)
  • 1992: Xuxa 3 - (3.500.000)
  • 1993: Todos Sús Exitos - (2.750.000)
  • 1994: El Pequeño Mundo - (1.900.000)
  • 1994: Talk To Me - (1.700.000) (nur Downloads)
  • 1995: Xou Da Xuxa - Ilarie - (1.370.000)
  • 1996: Xuxa Dance - (1.800.000)
  • 1999: El Mundo és de los Dos - (1.600.000)
  • 2005: Xuxa Solamente para Bajitos - (2.200.000)
  • 2011: Xuxa Fiesta - (keine Angaben)

Spezielle Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: Karaokê da Xuxa - (1.000.000)
  • 1989: Carnaval dos Baixinhos - (500.000)
  • 1990: Lambaixinhos - (300.000)
  • 1992: Baby Mania - (500.000)
  • 1996: Xuxa 10 Anos - (2.500.000)
  • 1997: Arraiá da Xuxa - (1.450.000)
  • 1997: Xuxa Hits Vol.1 - (550.000)
  • 1997: Xuxa Hits Vol.2 - (550.000)
  • 2000: Xuxa Pérolas - (2.300.000)
  • 2006: Xuxa 20 anos - (1.150.000)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • BrasilienBrasilien Brasilien
    • 1999: für das Album „Só Faltava Você“
    • 2002: für das Album „Xuxa - Só Para Baixinhos 3“
    • 2003: für das Videoalbum „Xuxa - Só Para Baixinhos 2“
    • 2003: für das Videoalbum „Xuxa - Só Para Baixinhos 1“
    • 2003: für das Videoalbum „Xuxa Só Para Baixinhos I“
    • 2003: für das Videoalbum „Xuxa Só Para Baixinhos II“
    • 2004: für das Album „Xuxa - Só Para Baixinhos 5“
    • 2010: für das Videoalbum „XSPB 9 Natal Mágico“
  • SpanienSpanien Spanien
    • 1992: für das Album „Sensación De Vivir“

Platin-Schallplatte

  • ArgentinienArgentinien Argentinien
    • 2005: für das Videoalbum „Xuxa Solamente Para Bajitos“
  • BrasilienBrasilien Brasilien
    • 1997: für das Album „Tô De Bem Com A Vida“
    • 1997: für das Album „Xuxa 10 Anos“
    • 1998: für das Album „Boas Noticias“
    • 2001: für das Album „Xuxa - Só Para Baixinhos“
    • 2005: für das Videoalbum „O Show Ao Vivo“
    • 2008: für das Videoalbum „Xuxa Só Para Baixinhos - Vol. 7“

2× Platin-Schallplatte

  • BrasilienBrasilien Brasilien
    • 2001: für das Album „Xuxa - Só Para Baixinhos 2“
    • 2011: für das Album „XSPB 11“
  • SpanienSpanien Spanien
    • 1991: für das Album „Xuxa“

3× Platin-Schallplatte

  • BrasilienBrasilien Brasilien
    • 2011: für das Album „XSPB 10“

Diamantene Schallplatte

  • BrasilienBrasilien Brasilien
    • 1995: für das Album „Sexto Sentido“
    • 2004: für das Videoalbum „Xuxa - Só Para Baixinhos 5“
    • 2005: für das Videoalbum „Xuxa Festa“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Verkäufe Quellen
ArgentinienArgentinien Argentinien (CAPIF) 0! 1 0! 8.000 capif.org.ar
BrasilienBrasilien Brasilien (PMB) 8 13 3 3.575.000 pro-musicabr.org.br
SpanienSpanien Spanien (PROMUSICAE) 1 2 0! 250.000 elportaldemusica.es ES2
Insgesamt 9 16 3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xuxa – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Xuxa von Vergangenheit eingeholt: 1982 Sex mit einem Zwölfjährigen (port.)
  2. Xuxa zahlt jährlich 60.000 US$, damit 'Amor estranho amor' nicht kommerzialisiert wird. (port.)
  3. Xuxas Klage gegen Google wegen Nacktszenen mit Zwölfjährigem abgelehnt (port.)
  4. Google muss Wortkombinationen wie "Xuxa" und "Pädophilie" nicht löschen