Yoko (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelYoko
Produktionsland Deutschland, Österreich, Schweden
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
JMK 0[2]
Stab
Regie Franziska Buch
Drehbuch Knister,
Gerrit Hermans,
Claudia Boysen
Produktion Corinna Mehner,
Danny Krausz
Musik Klaus Badelt,
Mark A. Yaeger
Kamera Jan Fehse
Schnitt Paul-Michael Sedlacek,
Tobias Haas
Besetzung

Yoko ist ein deutscher, teils animierter Kinderfilm mit österreichischer und schwedischer Koproduktion von der Regisseurin Franziska Buch, basierend auf den Geschichten von Knister. Der Film wurde 2012 produziert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als die elfjährige Pia mal wieder in ihr Baumhaus flüchtet, kann sie es nicht fassen: Ein weißes Tier tanzt zur Musik ihres MP3-Players. Zuerst erschrecken beide, aber am Ende wird der Yeti doch ein echter Freund für Pia, und sie versucht ihn, so gut wie möglich, versteckt zu halten. Doch Pia ist nicht der einzige Mensch, der das Tier haben will. Ein Zoodirektor beauftragt seinen Komplizen, das Tier zu fangen, um einer der berühmtesten Männer der Welt zu werden. Pia versucht mit Hilfe ihrer Schwester Marcella und ihrem Freund Lukas, die Pläne der Tierfänger zu durchkreuzen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde von den deutschen Produktionsgesellschaften Blue Eyes Fiction, Columbia Pictures, Fido Film AB und Arnold & Richter Cine Technik in Koproduktion mit dem Österreichischen Filminstitut und Dor Film hergestellt.

Es wurden rund 43 Tage gedreht. Unter anderem wurde im Zoo Augsburg, in Eching am Ammersee, in Wien, Hessen, in Baden-Württemberg und im Studio Babelsberg gedreht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Yoko. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, April 2012 (PDF; Prüf­nummer: 130 270 V).
  2. Alterskennzeichnung für Yoko. Jugendmedien­kommission.