Zaunkönige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zaunkönige
Hauszaunkönig (Troglodytes aedon)

Hauszaunkönig (Troglodytes aedon)

Systematik
Reihe: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Zaunkönige
Wissenschaftlicher Name
Troglodytidae
Swainson, 1832

Die Zaunkönige (Troglodytidae) sind eine Vogelfamilie aus der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes), Unterordnung Singvögel (Passeri).

Die Familie umfasst 17 Gattungen und etwa 80 Arten. Fast alle Arten sind ausschließlich in der Neuen Welt beheimatet und besetzen dort unterschiedliche Lebensräume. Die einzige Ausnahme bildet der sowohl in Nordamerika als auch in Eurasien weit verbreitete Zaunkönig. Er ist in Europa der einzige Vertreter dieser Familie.[1]

Aussehen[Bearbeiten]

Zaunkönige sind insektenfressende Vögel mit vorwiegend braunem, teilweise dunkel quergebändertem Gefieder. Sie haben kurze Flügel, und viele halten ihren kurzen Stoß steil aufwärts gerichtet. Sie sind meist klein und unauffällig, abgesehen von ihrem lauten Gesang.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Familie besiedelt fast das gesamte Nord- und Südamerika mit Ausnahme der nördlichen Teile von Alaska und Kanada und der meisten der Westindischen Inseln. Die größte Dichte an Arten findet sich in gebirgigen Regionen mit tropischem Klima, insbesondere im Nordwesten von Südamerika und auf der mittelamerikanischen Landbrücke. Spitzenreiter sind Kolumbien mit 33 Arten und Mexiko mit 31 Arten.

Nur eine einzige Art, der Zaunkönig (Troglodytes troglodytes), kommt auch außerhalb von Amerika vor, nämlich in Europa, Nordafrika, Ostasien sowie in Teilen von Zentral-, Süd- und Vorderasien.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Kaktuszaunkönig (Campylorhynchus brunneicapillus)
Zaunkönig
(Troglodytes troglodytes)
Sumpfzaunkönig
(Cistothorus palustris)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Troglodytidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Bezzel, S. 37