Zavodovski Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zavodovski Island
Zavodovski Island oblique.jpg
Gewässer Südatlantik
Inselgruppe Südliche Sandwichinseln
Geographische Lage 56° 18′ S, 27° 34′ WKoordinaten: 56° 18′ S, 27° 34′ W
Lage von Zavodovski Island
Länge 5 km
Breite 5 km
Fläche etwa 15 km²dep1
Höchste Erhebung Mount Curry
551 m
Einwohner (unbewohnt)
NASA-Bild von Zavodovski Island
NASA-Bild von Zavodovski Island

Zavodovski Island ist eine unbewohnte Vulkaninsel des britischen ÜberseegebietesSüdgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln“ im Südatlantik.

Zavodovski befindet sich etwa 550 km südöstlich der Hauptinsel Südgeorgien in der Inselgruppe der Südlichen Sandwichinseln. Sie bildet zusammen mit ihren Nachbarinseln Leskov und Visokoi den Archipel der Traversayinseln.

Die ungefähr quadratische Insel ist die nördlichste der Traversayinseln und damit auch der gesamten Südlichen Sandwichinseln. Noch weiter nördlich liegt der untermeerische Vulkan Protector Shoal, dessen Gipfel aber 27 Meter unter der Wasseroberfläche bleibt. Der Durchmesser von Zavodovski beträgt in der Diagonalen etwa fünf Kilometer. Der ständig rauchende Schichtvulkan Mount Curry (Umfang 14,5 km, Höhe 551 m) dominiert den westlichen Teil der Insel, während der östliche Teil ein tiefliegendes Lavafeld ist. Der letzte bestätigte Ausbruch des Vulkans ereignete sich 1819; weitere Ausbrüche werden für die Jahre 1823, 1830 und 1908 vermutet.

Auf Zavodovski befindet sich eine der weltgrößten Populationen von Zügelpinguinen (Pygoscelis antarcticus). Die Insel ist seit 1982 für den Tourismus freigegeben. Es gibt eine automatische Wetterstation, die vom südafrikanischen Institut South African National Antarctic Programme (SANAP) gewartet wird.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entdeckung und Namensgebung erfolgte 1819 durch den deutschbaltischen Antarktisseefahrer Fabian Gottlieb von Bellingshausen. Bellingshausen benannte die Insel nach Leutnant Iwan Sawadowski, der Kapitän seines Schiffes Wostok war.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weltweite Liste der Wetterstationen: Nr. 889810 auf wetterzentrale.de, abgerufen am 24. Juni 2016.
  2. SANAP Annual Review 2000-01 (Memento vom 18. Juni 2002 im Internet Archive), Publikation des südafrikanischen Umweltministeriums (englisch), abgerufen am 24. Juni 2016.
  3. Zavodovski Island im Geographic Names Information System des United States Geological Survey (englisch).